Vorbereitungszeit ist Testspielzeit: für unsere Kreisligaherren und unsere Verbandsligadamen stehen am kommenden Samstag bereits die Testspiele Nr. 4 (von 5) bzw. Nr. 3 (von 3) an.

CHRONOLOGISCHE REIHENFOLGE:

DAMEN (3. Wintertestspiel): Samstag, 23.02.2019, 14.30 Uhr: VfB Bretten - FCO

HERREN I (4. Wintertestspiel): Samstag, 23.02.2019, 17.00 Uhr: FC Badenia Rohrbach a.G. - FCO I

 

VORSCHAU:

 

HERREN I (4. Wintertestspiel):

Samstag, 23.02.2019, 17.00 Uhr:

FC Badenia Rohrbach a.G. - FCO I

 

Vier Tage nach der klaren Niederlage beim Gastspiel beim Landesligisten VfB Bretten führt der vierte Test das Team von Spielertrainer Fabian Fersching zum zweiten Mal in dieser Wintervorbereitung auf den Kunstrasen des FC Badenia Rohrbach a.G. Bestritt man dort bereits Anfang Februar den Vorbereitungsauftakt gegen die SG Kirchardt/Grombach, so wird man dieses Mal direkt gegen den gastgebenden FC Badenia Rohrbach a.G. antreten, der in der Kreisliga Sinsheim mit 7 Siegen, 3 Remis, 7 Niederlagen, damit 24 Punkten und 33:38 Toren auf Tabellenplatz 8 und damit recht ähnlich wie unser FCO (5 S, 5 U, 6 N, 20 Punkte, 37:32 Tore, Platz 10) in der Nachbarkreisliga rangiert.

 

Rohrbach hat sich in den letzten Jahren von einem Dauer-B-Ligisten zu einem Kreisligaverein entwickelt. Zur Saison 2015/16 stieg man zunächst in die Sinsheimer A-Klasse auf, in der man sich sogleich mit den Plätzen 4 und 3 etabilierte. In der letzten Saison gelang gar der nächste Aufstieg in die Kreisliga Sinsheim und dies mit einem 7-Punkte-Vorsprung und einem vor allem beeindruckenden Torverhältnis von 122:34 recht souverän. Die Torjäger Kuhmann und Rebel steuerten dazu 33 bzw. 26 Treffer bei. Beide sind auch in der diesjährigen Kreisligasaison Rohrbachs beste Torschützen: Rebel 10, Kuhmann 6.

 

Trumpf für den Aufstieg Rohrbachs dürfte insbesondere auch die dortige Infrastruktur sein, ist doch gerade der Kunstrasenplatz bei den umliegenden Vereinen sehr beliebt und der SV verdient sich durch clevere Vermietung den einen oder anderen wertvollen Groschen für den Spielbetrieb hinzu.

 

Rohrbach bestritt bisher zwei Wintervorbereitungsspiele. Gegen den Heidelberger Kreisligisten FC St.Ilgen gabe es beim 5:7 ein Torfestival, gegen den Sinsheimer A-Ligisten SV Gemmingen spielte man 2:2 unentschieden.

 

Unser Team gewann die ersten beiden seiner drei bisherigen Testspiele mit je 3:2, einmal gegen das klassentiefere Team der SG Kirchardt/Grombach (A-Klasse Sinsheim), einmal beim Heidelberger Kreisligisten SpVgg Baiertal. Im dritten Test unterlag man am vergangenen Dienstag dem Lansdesligisten VfB Bretten mit 0:6.

 

DAMEN (3. Wintertestspiel):

Samstag, 23.02.2019, 14.30 Uhr:

VfB Bretten - FCO

 

Vier Tage nach unserem Herrenteam werden auch unsere FCO-Damen ein Testspiel in Bretten bestreiten. Nach den Tests in Mutschelbach (12ter LL Mittelbaden, 2:0) und MA-Gartenstadt (6ter LL Rhein-Neckar, 5:1) trifft unser Team dort mit dem gastgebenden VfB auf einen weiteren Landesligisten, den unstrittig mit Abstand stärksten Testspielgegner in dieser Wintervorbereitung. Dieser liegt in der Landesliga Mittelbaden nämlich richtig gut im Aufsteigsrennen um einen Platz in der Verbandsliga, der derzeit bekanntlich unsere FCO-Amazonen angehören.

 

Die gastgebenden VfB-Damen haben sich in den letzten Jahren stetig fortentwickelt. Fünf Jahren lang bis einschließlich der Saison 2013/14 spielte man in der Kleinfeldliga und konnte hier zuletzt drei Mal souverän Platz 1 mit jeweils nur einer Saisonniederlage ergattern. Zur Saison 2014/15 erfolgte der Wechsel aufs Großfeld in die Landesliga Mittelbaden, wo man nach Platz 7 (2014/15) zuletzt mit Platz 4 (2015/16), Platz 2 (2016/17) und wieder mit Platz 4 (2017/18) stetig oben mitspielte. In dieser Saison scheint man nun gar bereit für den ganz großen Sprung in die Verbandsliga zu sein: nach 13 Spielen stehen 11 Siege und 2 Niederlagen auf dem Konto. Einzig in den ersten 4 Spielen verlor man zwei Mal beim derzeitigen Drittplatzierten PS Karlsruhe (1:3) und beim derzeitigen Tabellenführer 1. FC Ispringen (0:2). Die letzten neun Spiele konnte man allesamt gewinnen. Bei nur drei Punkten Rückstand auf Ispringen und drei bis fünf Punkten Vorsprung auf den 1. FC Ersingen, FV Ettlingenweier und PS Karlsruhe, besitzt man gerade auch wegen den Rückrundenheimrechts gegen Ispringen gute Karten im Kampf um den Aufstieg, zumal man seit dem 07.04.2018 kein Ligaheimspiel mehr verloren hat und die danach letzten zehn Landesligabegegnungen zu Hause allesamt gewinnen konnte. Mit 46 hat Bretten die meisten Ligatreffer und Eraymaz mit davon 22 fast die Hälfte erzielt. 13 Gegentreffer in 13 Spielen stellen den drittbesten Ligawert dar, gerade insoweit hat man sich gegenüber der Vorsaison deutlich verbessert. Darüber hinaus hatte sich Bretten im Verbandspokal gegen das Verbandsligaspitzenteam TSV Neckarau sehr gut verkauft und beim 0:1 nur knapp den Kürzeren gezogen.

 

In der Winterpause konnte sich der VfB nun auch noch mit der Regionalligaerfahrenen Stürmerin Svilic (FV Löchgau) weiter verstärken und das Team der Trainer Reindl und Keller (langjährige Herrenspieler des VfB) zählt gerade auch deshalb für den weiteren Saisoverlauf als heisser Anwärter auf den Verbandsligaaufstieg. Im ersten Wintervorbereitungsspiel Brettens beim Verbandsligazweiten KIT (1:9) und bei der Endrunde um die Badische Futsalmeisterschaft, für die sich Bretten qualifizierte und diese mit einem starken 4. Platz abschloss, gehörte der Neuzugang derweil noch nicht zum Aufgebot.

 

Abschließend in der Vorbereitung also ein richtig anspruchsvoller Gegner für unsere FCO-Damen, gegen den es alles zu geben gilt, will man gegen diesen bestehen. Leider werden unserem Team dafür einige Spielerinnen fehlen. Umso wichtiger, dass der verbleibende Rest auch tatsächlich zur Verfügung stehen wird.

 

E.W.