Seit vergangenen Mittwoch, den 24. April, stehen für unsere drei Teams binnen 12 Tagen insgesamt acht Spiele auf dem Programm. Nach dem 3:1-Sieg gegen Flehingen am vergangenen Mittwoch spielt unsere Erste in diesem Zeitraum drei weitere Male: am 28.04. in Ubstadt, am 02.05. gegen Mingolsheim und am 05.05. in Rheinsheim. Unsere Damen schnüren drei Mal die Kickschuhe, am 28.04. in Büchenau, am 01.05. gegen Seckach und am 04.05. beim KSC II. Unsere Zweite läuft dagegen nur ein Mal auf, am 28.04. gegen Wiesental. Nachfolgend sind die Begegnungen vom 28.04. bis 02.05. aufgeführt, das Spielwochenende 04./05.05. folgt danach.

CHRONOLOGISCHE REIHENFOLGE:

HERREN II (18. Spieltag Kreisklasse C1 Bruchsal): Sonntag, 28.04.2019, 13.15 Uhr: SpG Odenheim/Zeutern/Oberöwisheim II - FV Wiesental II (in Zeutern)

HERREN I (24. Spieltag Kreisliga Bruchsal): Sonntag, 28.04.2019, 15.00 Uhr: FV Ubstadt - FCO I

DAMEN (20. Spieltag Verbandsliga Nordbaden): Sonntag, 28.04.2019, 17.00 Uhr: FSV Büchenau - FCO

DAMEN (21. Spieltag Verbandsliga Nordbaden): Mittwoch, 01.05.2019, 11.00 Uhr: FCO - SC Klinge Seckach

HERREN I (25. Spieltag Kreisliga Bruchsal): Donnerstag, 02.05.2019, 19.00 Uhr: FCO I - TuS Mingolsheim

VORSCHAU:

HERREN I (24. Spieltag Kreisliga Bruchsal):
Sonntag, 28.04.2019, 15.00 Uhr:
FV Ubstadt - FCO I

Zwischen dem vergangenen Mittwoch, 24.04., und Sonntag, 05.05., also binnen nur zwölf Tagen, hat das Team von Spielertrainer Fabian Fersching gleich vier Pflichtspiele zu bestreiten. War das Duell gegen den Tabellenzweiten FC Flehingen wegen dessen Kreispokalfinaleteilnahme an Ostern auf den 24. April zurückverschoben worden, so bleiben unserem FCO nach dem hier starken 3:1-Sieg nur vier Tage Pause, ehe es zum Gastspiel nach Ubstadt geht. Nur weitere vier Tage später (02.05.) findet dann die Heimbegegnung gegen Mingolsheim statt, ehe man nach nur zwei weiteren Tagen Pause am 5. Mai nach Rheinsheim reisen wird.

Zunächst steht also das Auswärtsspiel beim FV Ubstadt auf dem Programm, der betreffend dieser Spielzeit gleich zwei Mal personelle Umbrüche vollzogen hat. Vor der Saison hatten zahlreiche Spieler den Verein verlassen: lt. FuPa.de deren 11, die durch 12 neue, überwiegend junge Kräfte ersetzt wurden. Als neuer Spielertrainer übernahm Christian Winter das Zepter. Nachdem man zum Jahresende 2018 drei Niederlagen ohne eigenen Torerfolg kassiert hatte, darunter zwei deutliche 0:5-Niederlagen, kam es in der Winterpause zu den nächsten zahlreichen Personaländerungen. FuPa führt hier zehn Abgänge bzw. Versetzungen in die Zweite auf und demgegenüber sechs Neuverpflichtungen. Zu den Abgängen sowohl als Trainer als auch Spieler gehörte Winter, der sich dem VfR Kronau anschloss. Auf der Trainerbank wurde er ersetzt von Andreas Bonner, der den FVU schon einmal bis zum Ende der Saison 2015/16 trainiert hatte. Sein damals letztes Spiel als FV-Coach war am 29.05.2016 ausgerechnet gegen unseren FCO. Seit diesem Winter leitet er nun also wieder die Ubstädter Geschicke.

Unter der noch Führung von Spielertrainer Winter gelangen in den ersten 16 Saisonspielen im alten Jahr nur zwei Siege und vier Remis bei zehn Niederlagen. Zum Auftakt verlor der FVU in Mingolsheim (0:4) und gegen Büchig (1:3), ehe gegen das Spitzenteam Flehingen (2:2) und in Neuthard zwei Remis gelangen. Gerade das Spiel in Neuthard hatte es in sich: bis zur 87. Minute lagen die Ubstädter mit 3:6 im Hintertreffen, um dann doch noch zum 6:6, dem torreichsten Ligaspiel der Saison, auszugleichen. Es folgten drei Niederlagen (0:2 gegen Neudorf, 2:4 in Hambrücken, 0:2 gegen Kronau), ehe man sich im Derby in Zeutern durch einen Last-Minute-Treffer immerhin ein 1:1 sicherte. Das damals nächste Spiel fand bei unserem FCO statt. Beide Defensivreihen konnten damals nicht überzeugen, unser FCO sich am Ende aber doch durchsetzen, wenngleich weniger deutlich als es das reine Ergebnis 5:3 vermuten lässt. Im Anschluss daran konnte Ubstadt zwei 3:2-Erfolge über Rheinsheim und in Karlsdorf landen und schien auf dem besten Weg, damit die Wende schaffen zu können. Sieg Nr. 3 in Folge war greifbar nah, in Oberderdingen schenkte man aber in letzter Sekunde noch zwei Zähler her (1:1). Es folgten zum Jahresabschluss die besagten drei Niederlagen (0:5 gegen Menzingen, 0:1 in Stettfeld, 0:5 in Flehingen). Mit 10 Punkten und 24:49 Toren rangierte man so Ende 2018 auf dem vorletzten Tabellenrang, mit zwei Punkten Rückstand zum potentiellen ersten Abstiegsrang 14 und bereits deren fünf zum sicher die Rettung bedeutenden Platz 13.

Neutrainer Bonner startete im neuen Jahr mit zwei ganz knappen Niederlagen gegen die aufstrebende TuS Mingolsheim (1:2) und beim Klassenprimus Büchig (0:1), ehe durch ein Last-Minute-Freistoßtor ein 2:1-Heimsieg gegen Neuthard eingetütet werden konnte. Es folgten ein 1:1 beim Tabellenvierten Neudorf und zwei Niederlagen gegen die nächsten Hochkaräter, ein 0:2 gegen den Tabellenzweiten aus Hambrücken und ein 0:1 beim wiedererstarkten VfR Kronau. Am Ostermontag konnte man nun im Ortsderby gegen den SV Zeutern einen sehr wichtigen 4:1-Sieg landen. Unter der Regie von Bonner hat der FVU damit zwei Siege und ein Unentschieden, bei vier Niederlagen gegen aktuelle Spitzenteams, und 8:9 Toren einfahren können. Gerade in der Defensive hat man sich stabilisiert (1,14 Gegentore im Schnitt gegenüber im alten Jahr 3,27).

Summar summarum stehen aktuell 3 Siege, 5 Remis und 14 Niederlagen sowie 32:58 Tore zu Buche, was Tabellenplatz 14 bedeutet, also einen besser als Ende 2018. Rang 14 wird am Saisonende dann zum Klassenerhalt reichen, wenn Landesligist Bretten den Abstieg vermeidet oder der Kreisligazweite raufgeht. Der Rückstand Ubstadts auf Position 13 (Neuthard) beträgt sieben Punkte, der Vorsprung auf Platz 15 (Oberderdingen) fünf Zähler. Beste Torschützen des FV sind die jungen Loes mit 9, Matic mit 8, Zelic mit 3 (der Winterzugang erzielte alle drei am vergangenen Montag gegen Zeutern) und Standardspezialist Wanitzek mit ebenfalls 3 Treffern, wobei der Letztgenannte die meisten Assits vorzuweisen hat. Ihm attestiert Trainer Bonner „für diese Spielklasse außergewöhnliche Fähigkeiten“.

Am kommenden Sonntag werden sich zwei der aktuell jüngsten Teams der Kreisliga Bruchsal gegenüberstehen. Viele waren damit noch nicht bei den früheren Duellen dabei, auf die wir ab Ubstadts Kreisligarückkehr zur Saison 2010/11 nachfolgend einen kleinen Rückblick werfen wollen. Aus Odenheimer Sicht kam es seither zu folgenden Direktvergleichen: Vorrunde 18/19: 5:3 (H); 17/18: 1:0 (H), 2:0 (A); 16/17: 4:1 (A), 2:4 (H); 15/16: 2:2 (A), 2:3 (H); 14/15: 2:1 (H), 2:0 (A); 13/14: 3:0 (H), 4:0 (A); 12/13: 2:2 (H), 0:2 (A); 11/12: 4:1 (A), 2:1 (H); 10/11: 2:2 (H), 2:1 (A). Das heißt insgesamt 11 Siege, 3 Remis, 3 Niederlagen, 41:23 Tore. Auswärtsbilanz in Ubstadt: 6 Siege, 1 Remis, 1 Niederlage, 20:7 Tore. Von den letzten fünf Duellen konnte unser FCO vier gewinnen, aus den den letzten fünf Auswärtsspielen holten wir vier Siege und ein Unentschieden. Ubstadt wartet seit dem 08.05.2013 auf einen Heimsieg gegen Odenheim.

Angesichts 14 Punkten Vorsprung auf den ersten potentiellen Abstiegsrang und damit auf den FV Ubstadt reist unsere Mannschaft ohne Druck nach Ubstadt. Dieser liegt eindeutig bei den Gastgebern. Diesen Vorteil sollte man in Zuversicht und Selbstbewusstsein kanalisieren anstelle auch nur annähernd auf die Idee zu kommen, das Spiel auf die leichte Schulter zu nehmen. FV-Coach Bonner äußerte sich bereits vor wenigen Wochen recht zuversichtlich: „Wir können jeden in dieser Liga schlagen …“. Aktuell legte er nun auf dem Fußballportal FuPa noch einiges an Selbstbewusstsein nach: „Die Gegner der nächsten Wochen sind sicher alle irgendwo machbar. Wir sind gut drauf und in der Lage, gegen Odenheim nachzulegen. … Ich bin optimistisch, dass wir was reißen.“ Auf geht´s FCO-Cracks, wollen wir in Ubstadt mal unter Beweis stellen, dass es gegen euch nicht so einfach „machbar“ sein wird!

HERREN I (25. Spieltag Kreisliga Bruchsal):
Donnerstag, 02.05.2019, 19.00 Uhr:
FCO I - TuS Mingolsheim

Vorschau folgt nach dem Ubstadt-Spiel.

HERREN II (18. Spieltag Kreisklasse C1 Bruchsal):
Sonntag, 28.04.2019, 13.15 Uhr:
SpG Odenheim/Zeutern/Oberöwisheim II - FV Wiesental II
(in Zeutern)

Aufgrund des 2:0-Sieges in Ubstadt konnte unsere Spielgemeinschaft vom 10ten auf den 8ten Tabellenplatz vorrücken. Ist dies schon mal ein schöner Erfolg, so könnte man sich bei einer Siegesserie evtl. sogar noch an die Aufstiegsgränge heranpirschen. Dazu müssten sich aber schon sehr viele glückliche Fügungen einstellen. Der den sicheren Aufstieg bedeutende 4. Tabellenplatz ist bei nur noch vier ausstehenden, aber bereits deren zwei mehr als die Konkurrenz absolvierten Spielen, mit sechs Punkten Rückstand schon zu weit entfernt, ebenso wie wohl auch Position 5 (fünf Punkte Rückstand), die dann noch zum Aufstieg berechtigen würde, wenn der VfB Bretten in der Landesliga den Klassenerhalt schafft oder der Bruchaler Kreisligazweite in die Landesliga aufsteigt. Theoretisch könnte aber auch noch Tabellenplatz 6 zur Aufstiegsrelegation gegen den 6ten der Kreisklasse C2 berechtigen, vorausgesetzt Bretten packt den Landesligaklassenerhalt UND der Bruchaler Kreisligazweite steigt in die Landesliga auf. Der Rückstand auf diesen 6ten Rang beträgt aktuell vier Punkte.

Um sich doch noch die vage Chance auf den Aufstieg zu erhalten, müsste nun eigentlich ein Sieg gegen den FV Wiesental II her, der mit derzeit fünf Punkten mehr als unsere Mannschaft auf Platz 5 rangiert.

In Wiesental verlor man in der Vorrunde mit 1:4, ein von bisher sieben Wiesentaler Saisonsiegen. Zudem spielte der FV einmal Unentschieden und verlor acht Begegnungen. Dabei hat der FV aber derzeit einen richtig guten Lauf, konnte er doch seine letzten fünf Spiele allesamt gewinnen (2:0 gegen Stettfeld, 4:3 in Rheinsheim, 7:1 gegen Büchenau, 3:1 in Ubstadt und aktuell gleich 5:0 gegen den Tabellendritten Menzingen/Halbzeit 4:0). In 2019 hat man erst eine Begegnung verloren, die zu Beginn in Oberderdingen (1:2). Wiesental besitzt ein Torverhältnis von 39:33. Beste Wiesentaler Torschützen sind Speth (8), Lehn (7) und der zuletzt von der „Wiesentaler Ersten“ ausgeliehene Brecht (alle 6 Treffer in den letzten drei Spielen/3 Mal Doppelpack).

Ist nicht nur die Hoffnung auf ein doch noch Schnuppern am Aufstieg sehr vage, so ist auch die Herausforderung Wiesental alles andere als einfach. Will man aber vielleicht doch noch das Unmögliche möglich machen, dann muss halt wohl ein Sieg her! „Setzt euch aber nicht unter Druck, gebt aber alles für den Sieg!“

Nach dem Sonntagspiel gegen Wiesental hat unsere Zweite zunächst einmal Pause (spielfrei am 19. Spieltag). Weiter geht´s dann erst wieder am 12.05. beim Tabellenführer FC Karlsdorf II.

DAMEN (20. Spieltag Verbandsliga Nordbaden):
Sonntag, 28.04.2019, 17.00 Uhr:
FSV Büchenau - FCO

Nach drei Wochen Pause steigt auch unser Damenteam wieder mit ins Spielgeschehen sein. Zwischenzeitlich hat sich die Tabellensituation leider noch nachhaltig verschlechtert: Weiher konnte sechs Punkte aus den letzten zwei Spielen einfahren und sich mit damit nun 16 Punkten quasi schon retten. Mückenloch ermauserte sich nach dem Sieg über unser Team einen weiteren Punkt und weist auf dem wohl den Klassenerhalt bedeutenden 10. Rang nun 12 Zähler auf. Unser kommender Gegner Büchenau rangiert mit 10 Punkten auf Position 11. Sechs Punkte Rückstand auf das rettende Ufer sind ein großes Pfund, gerade auch vor dem Hintergrund, dass Mückenloch und Büchenau noch direkt aufeinandertreffen werden und hier zumindest einer von beiden weiter punkten wird. Will unsere Mannschaft noch den Ligaerhalt schaffen, dann muss sie aus den verbleibenden Begegnungen noch zumindest acht Punkte einfahren, je nach den weiteren Ergebnissen von Mückenloch und Büchenau sogar noch deren mehr. Ein äußerstes kühnes Ansinnen, bedenkt man, dass in bisher 16 Spielen erst sechs Punkte geholt werden konnten.

Dies bedeutet ganz klar, dass man nach Büchenau nicht wirklich mit dem Gedanken Klassenerhalt fahren kann, sondern dass es hier und in den weiteren Spielen vorrangig darum gehen wird, sich möglichst gut zu verkaufen, um noch den einen oder anderen Punktgewinn, vielleicht sogar noch Sieg zu schaffen. Es ist absolut kein Beinbruch, am Ende der Saison wohl gleich wieder absteigen zu müssen, es wäre aber schon sehr bedauerlich, wenn man in den letzten Spielen nicht wieder alles dafür geben würde, diese eben möglichst erfogreich zu gestalten.

In Büchenau wird man auf einen Gegner treffen, gegen den in der Vorrunde der bisher einzige Saisonsieg und damit einzige Verbandsligaerfolg gelang. Beim 5:1 am 21.10.2018 führte man bereits zur Pause mit 3:0 und der Sieg war zu keiner Zeit gefährdet. Larissa Schöninger gleich dreimal und Aline Hertl zweimal waren die Torschützinnen. Klar ist damit aber auch, dass Büchenau nun unbedingt Revanche nehmen will, als Wiedergutmachung für die Hinrundenniederlage und natürlich dafür, um möglichst Konkurrent Mückenloch in der Tabelle zu überholen und damit auf einen Nichtabstiegsplatz vorzurücken.

Der FSV startete mit einem überraschenden 2:1-Sieg beim KSC II in die Saison, an welchen sich jedoch sieben Niederlagen anschlossen (0:3 in Viernheim, 2:3 gegen Diedesheim, 1:2 in Neckarau, 1:2 gegen Weiher, das genannte 1:5 in Odenheim, 0:9 gegen den KFV und 1:3 beim KIT). Nach sechs Spieltagen lag man gleichauf mit unserem Team bei drei Punkten. Während unsere Elf danach noch um drei weitere Zähler zulegen konnte (davon zwei im neuen Jahr), verbesserte sich der FSV um deren sieben: durch einen 4:0-Sieg am 10. Spieltag gegen Mückenloch, einen 4:1-Sieg am 13. Spieltag gegen Seckach und im neuen Jahr ein 1:1-Unentschieden am 30.03. in Diedesheim. Ansonsten verlor man in 2018 noch mit 0:3 in Kirchheim und in 2019 mit 2:9 gegen den KSC II, 1:2 gegen Tabellenführer Viernheim (entscheidender Gegentreffer erst in der 88. Minute), 0:4 gegen Neckarau und zuletzt 0:2 in Weiher.

Büchenau weist ein Torverhältnis von 20:50 auf. Mit 20 Toren hat man genauso viel erzielt wie unser FCO, schlechter sind hier Seckach und Mückenloch (je 19) sowie Weiher (16). 50 Gegentore sind nach Mückenloch (56) und unserem FCO (77) der drittschlechteste Ligawert. Beste Torschützin ist Theißen (7) vor von den Driesch (4) sowie Bojke und Schmidt (je 2).

FCO-Amazonen, der Druck liegt bei Büchenau, ihr könnt dagegen befreit von jeglichem Druck aufspielen. „Also keinen Kopf machen und einfach das Beste geben!“

DAMEN (21. Spieltag Verbandsliga Nordbaden):
Mittwoch, 01.05.2019, 11.00 Uhr:
FCO - SC Klinge Seckach

Vorschau folgt nach dem Büchenau-Spiel.

E.W.