Die Saison 2018/19 neigt sich dem Ende zu. Unsere Erste wird ihr viertletztes Saison- und dabei vorletztes Heimspiel bestreiten und unsere Zweite ihre drittletzte Begegnung. Das Damenteam wird ein letztes Mal in dieser Spielzeit spielfrei sein, ehe für dieses danach noch ebenfalls drei Matches anstehen werden.

 

CHRONOLOGISCHE REIHENFOLGE:

 

HERREN II (20. Spieltag Kreisklasse C1 Bruchsal): Sonntag, 12.05.2019, 13.15 Uhr: FC Karlsdorf II - SpG Odenheim/Zeutern/Oberöwisheim II

 

HERREN I (27. Spieltag Kreisliga Bruchsal): Sonntag, 12.05.2019, 15.00 Uhr: FCO I - SV Kickers Büchig

 

DAMEN (Verbandsliga Nordbaden): spielfrei

 

VORSCHAU:

 

HERREN I (27. Spieltag Kreisliga Bruchsal):

Sonntag, 12.05.2019, 15.00 Uhr:

FCO I - SV Kickers Büchig

 

Unser Team ist für das Match gegen den Tabellenzweiten SV Kickers Büchig gut gewappnet. Nach fünf Odenheimer Spielen ohne Niederlage (vier Siege, 1 Remis) kommen die Kickers zum genau richtigen Zeitpunkt. Gemessen an dem vom Fußballonlineportal FuPa ausgewiesenen „Power-Ranking“ (betreffend der jeweils letzten fünf Spiele) spricht das Momentum nämlich gar für unsere Elf. Unser FCO liegt hier mit einem Eert von 1,64 auf Platz 2, die Kickers mit 0,72 nur auf Position 11. Während die Odenheimer Cracks auch noch ohne Druck aber mit viel Vorfreude der Begegnung entgegenfiebern können, wird der Gast im Siegfriedstadion unter Druck stehen, will er sich weiterhin die Chance auf den Direktaufstieg wahren bzw. zumindest die Teilnahme an der Relegationsaufstiegsrunde sichern.

 

Nach zuvor vierjährigem Aufenthalt in der Landesliga Mittelbaden spielen die Kickers ihre zweite Kreisligasaison in Folge. Im Vorjahr belegten sie Platz 2, scheiterten dann aber in der 1. Runde der Aufstiegsrelegation am späteren Aufsteiger SV Huchenfeld. In den letzten eineinhalb Spielzeiten konnte unser FCO nur ein Remis gegen Büchig erringen, in der letzten Saison beim 0:0 in Büchig. Ansonsten musste unser FCO zwei deutliche Niederlagen hinnehmen: ein 1:4 in der Vorsaison und gar ein 1:5 in der „diesjährigen“ Vorrunde. In den letzten acht Jahren gab es sonst nur noch vier weitere Aufeinandertreffen: zunächst in der Runde 2011/12 eine 0:3-Niederlage (A) und einen 1:0-Sieg (H) und danach in der Saison 2012/13 einen weiteren 1:0-Sieg (H) und ein 1:1-Unentschieden (A). In der damaligen Spielzeit errang unser FCO also vier Punkte gegen Büchig, musste sich am Ende aber doch hinter diesem auf Tabellenplatz 2 einreihen. Büchig startete anschließend sein vierjähriges Landesliga-Intermezzo, während unser FCO in der Aufstiegsreleagtion scheiterte. Ein weiterer Rückblick an Duellen FCO vs. Büchig lohnt sich nicht, spielte Büchig doch zuvor bis einschließlich der Saison 2010/11 vier Jahre lang in der A-Klasse.

 

Die aktuelle Kreisligarunde bestimmte der SVK lange Zeit, vom 2. bis 24. Spieltag lag man durchweg an der Tabellenspitze. Mit sage und schreibe neun (!) Siegen startete man in die Saison, ehe man am zehnten Spieltag beim 0:0 im Spitzenduell gegen

Flehingen (damals 1ter gegen 2ter) erstmals zwei Zähler einbüßte. Zu diesem Zeitpunkt besaß man bereits jeweils acht Zähler Vorsprung auf Flehingen und den FV Hambrücken. Es folgten zwei weitere Siege, darunter ein 5:1 über unseren FCO, der hier bereits nach nur 12 Minuten mit 0:3 in Rückstand geraten war und zur Pause mit 0:4 zurücklag. Am 13. Spieltag folgte das zweite Remis, dieses Mal gegen Neuthard (2:2). Nach einem weiteren Dreier lag man weiterhin sechs Zähler vor Hambrücken und gar 12 vor nun Rheinsheim bzw. sogar 13 vor Flehingen. Die Vorrunde überstand man dennoch nicht schadlos, musste man sich zu deren Abschluss doch im Spitzenduell dem FV Hambrücken mit 2:3 geschlagen geben. Das Jahr 2018 schloss man mit einem sicheren 3:0 über Kronau ab und überwinterte mit drei Zählern vor Hambrücken und deren zehn vor Flehingen auf dem 1. Platz. Zu Hause hatte man bis dato sechs Siege, zwei Remis und eine Niederlage vorzuweisen, auswärts hatte man alle sieben Spiele gewinnen können. Ins neue Jahr startete man mit zwei zumindest vom Ergebnis her knappen Siegen über die „Kellerkinder“ Zeutern (2:0/A) und Ubstadt (1:0/H), ehe es in Rheinsheim das dritte Saisonunentschieden (2:2) und den damit ersten Punktverlust auf der Gegner Plätze gab. Darauffolgend musste man auch noch eine überraschende 1:2-Heimniederlage gegen Karlsdorf einstecken. Der ehemals 13-Punkte-Vorsprung auf den nun Zweiten Flehingen war auf fünf Punkte geschmolzen, der auf den nun Dritten Hambrücken zwischenzeitlich wieder auf ebenfalls fünf angewachsen. Mit drei weiteren Siegen (4:1 in Wiesental, 2:0 gegen Oberderdingen und 2:0 in Menzingen) untermauerte man Platz 1 (5 vor Hambrücken und 8 vor Flehingen). Daran schloss sich jedoch beim 0:1 gegen Stettfeld die dritte Saison- und zugleich Heimniederlage sowie das Schrumpfen des Vorsprungs auf 2 Zähler (zu Hambrücken) bzw. deren 7 (zu Flehingen) an. Anschließend musste man auch noch in Flehingen die erste Auswärtsniederlage hinnehmen (0:2, zwei Platzverweise gegen Flehingen, einer gegen Büchig) und sich dadurch nach 247 (!) Tagen von Hambrücken in der Tabelle überholen lassen. Flehingen konnte durch den Sieg auf fünf Punkte Rückstand verkürzen. Nach erstmals seit April 2014 zwei Niederlagen in Folge kam man auch am vergangenen Sonntag trotz 2:0-Führung gegen die rückrundenstarke TuS Mingolsheim nicht über ein 2.2-Unentschieden hinaus. Somit warten die Kickers seit drei Spielen auf einen Sieg (hier nur ein von neun möglichen Punkten). Mit nun 18 Siegen, vier Unentschieden und vier Niederlagen steht man also auf Tabellenplatz 2, mit drei Punkten und elf Toren Rückstand auf Hambrücken und fünf Punkten Vorsprung auf Flehingen. 61 erzielte Tore sind der nach Hambrücken (67) und Flehingen (63) drittbeste Ligawert, die höchsten Saisonsiege gelangen beim jeweils 5:1 über Zeutern und ausgerechnet über unseren FCO. Bester Torschütze ist wie bereits im Vorjahr (damals 15 Treffer) Al-Mouctar mit aktuell 16 Treffern vor Rothfuß (11), Dogancay (9), Doll (7) sowie Spielertrainer und Freistoßspezialist Göhring (6). 29 Gegentreffer sind der nach Hambrücken (24), Stettfeld (25) und Flehingen (28) viertbeste Wert in der Kreisliga. Zu Hause hat Büchig 27 Punkte aus 14 Spielen, auswärts sogar 31 Punkte aus 12 Spielen gesammelt – gerade in der Fremde (10 S, 1 U, 1 N) hat Büchig damit sehr eindruckvoll agiert und erst die letzte Begegnung auf eines Gegners Platz verloren. In der Rückrundentabelle (11 Spiele) steht Büchig mit 20 Punkten (6 S, 2 U, 3 N, 19.10 Tore) nur auf Platz 6, mit zwei Punkten mehr als unser FCO auf hier Rang 8 (5 S, 3 U, 3 N, 22:19 Tore). Mit einem Sieg könnte unser FCO den SV hier überrunden.

 

„Männer, das ausgerufene Ziel bleibt mindestens Platz 8 – für dieses Ansinnen wären zumindest ein Punkt, gerne deren drei gegen Büchig sehr wertvoll. Packt es also an und freut euch auf die Herausforderung gegen die lange Zeit mit Abstand dominanteste Mannschaft der Liga!“

 

HERREN II (20. Spieltag Kreisklasse C1 Bruchsal):

Sonntag, 12.05.2019, 13.15 Uhr:

FC Karlsdorf II - SpG Odenheim/Zeutern/Oberöwisheim II

 

Wie unsere Erste erwartet auch unsere Zweite ein richtiges Kaliber. Hier ist es auf dem Papier ein sogar noch übermächtigerer Gegner, der FC Karlsdorf II, der es am vergangenen Wochenende durch ein „nur“ Unentschieden versäumte, vorzeitig die Meisterschaft in der Kreisklasse C1 dingfest zu machen. Mit nun mindestens einem Punkt gegen unser Team könnte dies dann aber soweit sein. Den Aufstieg in die B-Klasse haben sich die Karlsdörfern derweil schon länger gesichert.

 

Ohne Niederlage mit 15 Siegen und nur 3 Remis (48 Punkte) thront der FCK auf dem obersten Podest. Zu Hause hat man bis vor Kurzem gar eine blendend reine Weste mit 7 Siegen aus 7 Spielen. Bei besagtem Unentschieden am vergangenen Sonntag gegen Wiesental gab man hier erstmals Punkte ab. Der FCK ließ erst 9 Gegentreffer zu (davon 6 zu Hause), dies ist der absolute Ligabestwert. Platz 2 belegt insoweit der Tabellenzweite Gölshausen mit „bereits schon“ 19 Gegentreffern. Von Karlsdorf 42 erzielte Tore sind insoweit der nach Gölshausen (54) und Stettfeld II (53) zusammen mit Wiesental drittbeste Wert in der C1-Klasse. Bester Torschütze ist Greil mit 7 vor Schell mit 5, Bertsch, Fetzner und Kneis mit je 4 Treffern.

 

Unser in der Vorwoche noch spielfreies Team ist mit demgegenüber 17 Punkten (5 S, 2 U, 10 N) sowie 17:36 Toren in Karlsdorf natürlich krasser Außenseiter. Bei acht Punkten Rückstand auf Platz 6, der ohnehin nur sehr sehr vage die Anforderungen an einen Aufstiegsplatz erfüllen wird, ist inzwischen der Aufstiegszug abgefahren. Nun gilt es, aus den restlichen drei Saisonspielen (davon einmal daheim und zweimal auswärts) aber nochmals alles herauszuholen.

 

Zu verlieren hat man in Karlsdorf nichts. Man wird daher ohne Angst dorthin reisen und nicht etwa mit dem Ziel, sich „nur“ gut verkaufen zu wollen. Denn: tritt man zu einem Spiel an, dann will man aus diesem auch was holen.

 

E.W.