Herzlich Willkommen beim FC Viktoria Odenheim 1910 e.V. - dem ortsansässigen Fußballclub in Östringen-Odenheim

NEUE NEWS

 

 

 

 NACHFOLGEND:
neu Vorschau Herren I/II/Damen für 22.05.
- neu Arbeitseinsatz am Samstag, den 21. Mai
- neu Ergebnisdienst/Berichte Herren I/Damen 14./15.05.
- neu Jugendabteilung - Ergebnisdienst/Berichte 06.-14.05.
- neu Stadtradeln 2022 - Sei auch du für unseren FCO mit dabei!
- Einladung zur Mitgliederversammlung am 25.05.
- Video und Flyer Spielerinnensuche FCO-Damen
- REWE-Aktion "Scheine für Vereine" ab 25.04. wieder am Start
- Corona-Update: Beschränkungen zum 03.04. weggefallen!

Blaue Tonne - Schlaue Tonne / Bitte unterstütze unsere Jugendabteilung
- Werde auch du ein/e ´pfiffige/r` Schiedsrichter/in
- Mädchenfußball-Power - Wir suchen dich!
- Web-Shop FC Odenheim

... und weiteres ...

Viele weitere Infos, Berichte, Fotos u. v. m. gibt's unter den einzelnen Menüpunkten (siehe obere Homepage-Leiste).


VORSCHAU HERREN I/II/DAMEN FÜR 22. MAI

CHRONOLOGISCHE REIHENFOLGE:

Unsere drei Teams spielen allesamt am Sonntag. Dies zwar zeitlich hintereinander, aber leider nicht örtlich. Während unsere Herren II (13.00 Uhr gegen Weiher II) und unsere Herren I (15.00 Uhr gegen Neuthard) beide im heimischen Siegfriedstadion antreten, starten unsere Damen zwar auch im zweistündigen Abstand (17.00 Uhr), jedoch auswärts bei Tabellenführer St. Leon/Mingolsheim.

HERREN II: Sonntag, 22.05.2022, 13.00 Uhr: 8. Spieltag Aufstiegsrunde Kreisklasse C Bruchsal: FCO II - FC Weiher II

HERREN I: Sonntag, 22.05.2022, 15.00 Uhr: 24. Spieltag Kreisliga Bruchsal: FCO I - FV Neuthard

DAMEN: Sonntag, 22.05.2022, 17.00 Uhr: 17. Spieltag Landesliga Staffel 3: SpG St. Leon/Mingolsheim – FCO (in St. Leon)

VORSCHAU:

HERREN I:
Sonntag, 22.05.2022, 15.00 Uhr:
24. Spieltag Kreisliga Bruchsal:
FCO I - FV Neuthard

Aus nun noch ausstehenden drei Begegnungen fehlen unserem FCO noch immer mindestens drei Punkte, um aus eigener Kraft die Klasse zu halten.

Ein Blick auf die Mannschaften, die noch mehr oder weniger gegen den Abstieg ankämpfen:

7.) FC Karlsdorf 30 Punkte, Torverhältnis plus 2
8.) TSV Stettfeld 30 Punkte, minus 3
9.) TSV Rheinhausen 28 Punkte, Torverhältnis minus 7
10.) Unser FCO 28 Punkte, Torverhältnis minus 10
11.) FV Ubstadt 26 Punkte, plus 1
12.) SV Menzingen 24 Punkte, minus 5
13.) VfR Kronau 22 Punkte, minus 20
14.) FVgg Neudorf 21 Punkte, minus 27

Konkret bedeutet dies Folgendes: Bei je nach Landesliga- und Relegationskonstellation einem bis zwei Kreisligaabsteigern beträgt der Vorsprung unseres FCO auf den sicheren ersten Abstiegsrang #14 sieben Punkte, der auf den etwaigen zweiten #13 sechs Zähler. Die oben noch aufgeführten Mannschaften aus Karlsdorf und Stettfeld dürften soweit durch sein. So wird es an den letzten drei Spieltagen nur noch zu drei direkten Duellen zwischen gefährdeten Mannschaften kommen. Am kommenden 24. Spieltag gleich deren zwei, zwischen Menzingen und Neudorf sowie zwischen Rheinhausen und Ubstadt und dann am letzten Spieltag zwischen unserem FCO und Neudorf (dann hoffentlich nicht mehr von Bedeutung).

Am Sonntag könnten diverse Ergebnisse auf den anderen Plätzen unserem FCO zugutekommen, umgekehrt aber auch zu unseren Ungunsten ausfallen, zumal in dieser Liga jeder jeden schlagen kann. Auf andere kann, darf und will sich unsere Mannschaft daher nicht verlassen. Es geht darum, aus eigener Kraft die noch notwendigen Punkte einzufahren. Die nächste Möglichkeit dazu bietet sich nun gegen den FV Neuthard.

Zunächst ein kurzer Rückblick in die jüngste Historie des kommenden Gegners: Neuthard hatte es nach dem Landesligaabstieg 2017/18 in der Kreisliga Bruchsal zunächst nicht leicht. In der bisher letzten vollständigen Runde 2018/19 kam man auf Platz 12 von damals noch 16 Vereinen ins Ziel. In der ersten aufgrund Corona unvollständigen Spielzeit 2019/20 lag man nach 14 Spielen auf Platz 11 von 14, in der annullierten Saison 2020/2021 nach 7 Spielen auf Rang 12 von 14.

Mit einer vor dieser Saison runderneuerten Mannschaft und mit dem neuen, erfahrenen Trainer Nadarevic, hat man sich erheblich gesteigert und spielt eine sehr gute Kreisligarunde. In diese startete man mit 2 Unentschieden: Auf ein 1:1 gegen Ubstadt folgte ein 2:2 beim TSV Wiesental, welches von einer heißen Schlussphase geprägt war: Rote Karte in Minute 89, 1:2-Rückstand durch einen Elfmeter in Minute 92, 2:2-Ausgleich in Unterzahl in Minute 93). Anschließend gelang dank eines Last-Minute-Treffers ein 2:1-Sieg gegen den FV Wiesental, ehe man in Stettfeld die erste Niederlage einstecken musste. Danach nahm die Neutharder Erfolgsstory Fahrt auf. Man gewann in Neudorf mit 2:0 und gegen Mingolsheim mit 4:2. Anschließend holte man beim FC Flehingen ein 0:0-Unentschieden und schlug danach im Derby auswärts den FC Karlsdorf mit 3:1. Es folgte am 31. Oktober Neuthards Heimspiel gegen unseren seinerzeit sehr ersatzgeschwächten FCO. Die aus FCO-Sicht 0:1-Niederlage ließ sich damals nur schwer bewerten. Aus unserer Sicht war der entscheidende Gegentreffer sehr bitter, da er aus einer Zweikampf-Fehlbewertung des Schiedsrichters entstand. Aus Sicht der gastgebenden Neutharder war deren Sieg wohl durchaus verdient, hatten sie in Summe letztlich doch mehr Torchancen besessen. Hätte die Begegnung seinerzeit jedoch einen torlosen Ausgang gefunden, hätte sich auch keiner beschweren dürfen. Für den FVN ging es mit einem 5:0-Kantersieg in Kronau weiter. Obwohl man sich danach mit zwei Unentschieden begnügen musste (1:1 gegen Menzingen und 0:0 in Rheinhausen), eroberte man zu diesem Zeitpunkt, am 12. Spieltag, erstmals Tabellenplatz 1, den man für längere Zeit behaupten sollte. Zum Jahresabschluss besiegte man noch den FC Forst mit 4:2. Dies bedeutete die Herbstmeisterschaft mit 6 Siegen, 5 Unentschieden und nur einer Niederlage bei 29 Punkten und 29:13 Toren.

Ins neue Jahr 2022 und damit in die Rückrunde, starteten die Neutharder mit zwei Siegen über Stettfeld (3:1, trotz Rückstand und einem frühen Platzverweis) und in Ubstadt (1:0). In den folgenden zwei Begegnungen gegen die Wiesentaler Mannschaften kam es zu einem ersten kleinen Zwischentief mit nur einem von möglichen sechs Punkten. Gegen den TSV Wiesental spielte man 1:1 und beim FV Wiesental verlor man mit 0:2. Dafür gewann man das nächste Spitzenspiel beim FC Forst mit 2:0 und siegte auch in Neudorf mit 2:1. Es sollte eine Phase folgen, die zunächst noch als ein zweites Zwischentief anmutete, beginnend mit einem 0:0 in Mingolsheim. Im anschließenden Topmatch verlor man mit 1:2 gegen Flehingen, als man zunächst eine Mammutchance vergab und dann in der 88. Minute den entscheidenden Gegentreffer hinnehmen musste. Dies bedeutete nach 9 Spieltagen das Abrutschen auf den 2. Tabellenplatz, Besieger Flehingen zog vorbei auf Rang 1, mit nun einem Zähler Vorsprung. Nun aber entwickelte sich das vermutete Zwischentief zu einem handfesten Tief. Es folgten nämlich eine vor allem in der Höhe äußerst überraschende 0:5-Niederlage in Menzingen und mit dem 0:1 im Derby gegen Karlsdorf die dritte Niederlage in Folge. Dadurch ist der FVN binnen drei Wochen vom 1. auf den 4. Platz abgerutscht und hat nun plötzlich 7 Punkte Rückstand auf die Spitzenposition und deren 4 auf Rang 2.

Ein Blick auf das Meisterschafts-/Aufstiegsrennen:

1.) FC Flehingen 47 Punkte, Torverhältnis plus 20
2.) FV Wiesental 44 Punkte, plus 16
3.) TSV Wiesental 42 Punkte, plus 11
4.) Unser kommender Gegner FV Neuthard 40 Punkte, plus 11
5.) FC Forst 38 Punkte, plus 7

Nach monatelanger Tabellenführung muss sich der FV Neuthard nun hinten anstellen, auf Ausrutscher der Konkurrenz hoffen und eigentlich selbst alle drei finalen Spiele gewinnen. Die Nadarevic-Elf wird damit in Odenheim unter Druck stehen.

Neuthard kommt aktuell auf 11 Siege, 7 Remis und 5 Niederlagen. Während 36 erzielte Tore den siebtbesten Ligawert darstellen, sind 25 Gegentore der zusammen mit Flehingen beste Ligawert.

In der Heimtabelle nehmen die Neutharder den 4. Platz ein (5 S, 4 U, 2 N, 19 Punkte, 18:12 Tore), in der Auswärtstabelle Rang 3 (6 S, 3 U, 3 N, 21 Punkte, 18:13 Tore). In 12 Auswärtsspielen nur 13 Gegentore sind bemerkenswert, gab es doch eben im letzten Auftritt in der Fremde, in Menzingen, gleich deren 5. Das heißt, dass man in den übrigen 11 Auswärtsspielen zuvor, nur deren 6 hatte hinnehmen müssen, insoweit also nur knappe 0,5 Gegentreffer je Spiel.

Bester Neutharder Torschütze ist Dokara mit 10 Treffern vor Kaiser (7), Bindschädel (4), Driouich und Eberhard (je 3). Gerade auch Bindschädel ist aufgrund seiner „Vorgeschichte“ in Duellen mit unserem Odenheim zu beachten, schoss er doch alle (!) zuletzt sechs Neutharder Treffer gegen unseren FCO seit November 2018 – eine schon äußerst außergewöhnliche Trefferserie des Neutharders.

Seit der Kreisligarückkehr des FVN kam es zu folgenden Ergebnissen mit unserem Verein (aus FCO-Sicht): 2:1 (H), 3:3 (A), 1:1 (A), 2:0 (A), 0:1 (A). Zusammenfassend also in 5 Spielen (davon 4 auswärts) 2 Siege, 2 Unentschieden und 1 Niederlage bei 8:6 Toren. Die Vorrundenniederlage war also die erste seit längerer Zeit. Zuhause hat unser FCO gegen Neuthard in diesem Zeitraum Corona-bedingt erst ein einziges Mal gespielt, ganz zu Beginn am 18.11.2018 = 2:1-Sieg. Nun also nach über zweieinhalb Jahren (!) erstmals wieder ein Heimspiel gegen Neuthard.

Der FVN ist als kompakter, lauf- und zweikampfstarker Gegner bekannt, der unseren Mannen alles abverlangen wird. Dies sind aber genau die Spiele, auf die sich jeder Fußballer freut. Zudem kann sich unser FCO – wie bereits eingangs geschrieben und dem eigenen Ziel folgend – mit drei Punkten gegen Neuthard die Klasse so gut wie sichern. Eine lockende Versuchung! Packt es an, Männer!

HERREN II:
Sonntag, 22.05.2022, 13.00 Uhr:
8. Spieltag Aufstiegsrunde Kreisklasse C Bruchsal:
FCO II - FC Weiher II

Die Aufstiegsrunde ist schon irre … Hierzu zunächst der aktuelle Tabellenstand:

1.) FC Fatihspor Oberderdingen 6 Spiele, 16 Punkte, Torverhältnis plus 11
2.) VfB Bretten III, 5 Spiele, 13 Punkte, plus 8
3.) FC Forst III 6 Spiele, 10 Punkte, plus 3
4.) FC Neibsheim II, 6 Spiele, 8 Punkte, minus 2
5.) Unser kommender Gegner FC Weiher II, 6 Spiele, 7 Punkte, minus 2
6.) Spvgg Oberhausen II, 6 Spiele, 7 Punkte, minus 5
7.) Unser FCO II 6 Spiele, 5 Punkte, minus 2
8.) FV Ubstadt II 5 Spiele, 4 Punkte, minus 1
9.) FV Neuthard II, 6 Spiele, 1 Punkt, minus 10

Irre warum? Es wird zwei Aufsteiger geben. Nicht aufsteigen kann der FC Forst III (u.a. für Flex-Betrieb gemeldet) und womöglich auch nicht der VfB Bretten III (dies wäre nur möglich, wenn auch dessen Zweite von der B- in die A-Klasse aufsteigt). Fatihspor hat sein Aufstiegsziel bereits erreicht (hierzu herzlichen Glückwunsch!), Gerüchten zufolge soll eine B-Klassensaison aufgrund der fehlenden Heimspielstätte jedoch fraglich sein. Dies bedeutet, dass theoretisch alle drei ersten nicht aufsteigen können. Somit sind noch alle übrigen 5 (Platz 4 bis 8) etwaig im Rennen und diese trennen voneinander nur bis zu 4 Punkte.

Bietet sich dadurch auch für unseren FCO II noch eine zumindest theoretische Aufstiegschance, so ist der Verlauf der bisherigen Aufstiegsrunde für diesen doppelt ärgerlich. In den absolvierten 6 Spielen, spielte man 5 mal Unentschieden und kommt dadurch auf 5 Punkte. Hätte man nur zwei dieser Spiele gewonnen und dafür drei verloren, wären es mehr Punkte gewesen. In mindestens drei der fünf Remis-Spiele war man einem Sieg sogar näher als der jeweilige Gegner gewesen und man hätte damit durchaus 6 Zähler mehr = 11 Punkte haben können. Dies wäre der klare 3. Platz. Aber „hätte, hätte, Fahrradkette …“ Jetzt gilt es, die beiden ausstehenden Begegnungen gegen Weiher II und bei Forst III einfach noch bestmöglich zu gestalten.

Der nächste Gegner FC Weiher II schloss die C-Klassen-Qualifikationsrunde als Tabellendritter ab, bis zwei Spieltage vor Schluss war er dort sogar noch an der Tabellenspitze gelegen. Damit startete der FCW II als einer der heißesten Aufstiegsanwärter/-favoriten in die Aufstiegsrunde. Hier ging es mit einem 4:1-Sieg über Forst II auch gleich richtig gut los. Anschließend stand man gegen Mitfavorit Fatihspor kurz vor einem Sieg, musste aber in der 90+5. Minute noch den bitteren 1:1-Ausgleich hinnehmen. Trotzdem war man nach zwei Spieltagen erwartungsgemäß dick im Geschäft. Umso überraschender, dass es für die Weiherer anschließend 3 Niederlagen setzte: 0:2 gegen Neibsheim II, 0:2 bei Oberhausen II und 0:3 bei Bretten III. Die Kehrtwende nun am vergangenen Wochenende, als man das Derby gegen Ubstadt II mit 3:1 gewinnen konnte. Doppelter Torschütze dabei unser früherer Spieler Luis Neuthardt.

Weiher II ist damit wieder im Aufstiegsrennen, hat aber nur zwei Punkte mehr auf seinem Konto wie unser FCO II.

Nun also das zweite Aufeinandertreffen in dieser Saison. Das Spiel in der Qualifikationsrunde war für unsere Mannschaft in Weiher mit 0:4 verloren gegangen, aber vom Verlauf her nicht so klar, wie es das reine Ergebnis auszudrücken vermag. Unsere Viktorianer hatten eine Vielzahl an besten Torchancen vergeben. So war der Sieg für Weiher aufgrund der Chancenverwertung zwar verdient, allerdings um zwei bis drei Tore zu hoch ausgefallen.

Zeit für eine Revanche!

DAMEN:
Sonntag, 22.05.2022, 17.00 Uhr:
17. Spieltag Landesliga Staffel 3:
SpG St. Leon/Mingolsheim – FCO
(in St. Leon)

Unserem kommenden Gegner, der aus den Vereinen VfB St. Leon und TuS Mingolsheim bestehenden Spielgemeinschaft, kann man am Sonntag mit hoher Wahrscheinlichkeit bereits vor dem Anpfiff zur Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg in die Verbandsliga gratulieren. Die Damen aus St. Leon/Mingolsheim spielen am Donnerstag vor dem Duell mit unserem Team noch beim Tabellenvorletzten SpG Hardt und alles andere als ein dortiger Sieg wäre eine große Überraschung. Das danach gegen unseren FCO sein letztes Saisonspiel bestreitende St. L./Mi. wird damit bis dahin höchstwahrscheinlich 6 Punkte Vorsprung und das um rund 14 bessere Torverhältnis gegenüber Verfolger Frauenweiler besitzen. Der designierte Meister ist dann nicht mehr aufzuhalten. Dies wäre rein theoretisch nur noch möglich, wenn unserer Mannschaft in St. Leon ein Kantersieg gelingen, und Frauenweiler sein vorletztes Saisonspiel als auch am letzten Spieltag bei unserem FCO jeweils klar gewinnen würde.

Die SpG St. Leon/Mingolsheim konnte von ihren bisher 14 Saisonspielen deren 11 gewinnen. Gegen Frauenweiler spielte man zweimal 1:1. Und nur ein einziges Mal verlor man bisher, dies in der Vorrunde am 06.11. mit 1:2 bei unserem FCO! Darauf dürfen unsere FCO-Amazonen besonders stolz sein, gelang ihnen dieser Coup doch auch noch erheblich ersatzgeschwächt, mit gerade 12 Spielerinnen, darunter einer, die zuvor monatelang hatte passen müssen.

Die Ehre soll nachfolgend aber dem neuen Meister St. L./Mi. zuteil werden, den wir näher vorstellen und auf seinen bisherigen Saisonverlauf eingehen möchten:

Bis einschließlich der Saison 2017/18 trat St. Leon eigenständig in den Landesligen Rhein-Neckar (2014/15 Platz 5) sowie Rhein-Neckar/Odenwald (Plätze 4, 5, 6) an, ehe man sich zur Spielzeit 2018/19 als Spielgemeinschaft mit Mingolsheim zusammenschloss, welches zuvor nur im Juniorinnenbereich aktiv gewesen war. Als SpG belegte man in der Landesliga Rhein-Neckar/Odenwald 2018/19 zunächst Platz 5. In den beiden durch Corona abgebrochenen Spielzeiten 2019/20 und 2020/21 wurde man in der Landesliga Rhein-Neckar/Odenwald bzw. Landesliga Mittelbaden jeweils Vierter. In diesen letzten beiden Runden gehörte unser FCO jeweils der gleichen Liga an. Es kam dabei zu zwei direkten Aufeinandertreffen. Im Oktober 2019 verlor unser Team auswärts in St. Leon mit 0:4. Im Oktober 2020 trennte man sich in Odenheim 1:1-Unentschieden. Eine damit insgesamt ausgeglichene Bilanz, aus FCO-Sicht: 1 Sieg (H), 1 Remis (H), 1 Niederlage (A) bei 3:6 Toren.

Bevor wir auf die bisherige Landesligarunde des kommenden Gegners eingehen, ein Blick in den Verbandspokal. Hier erreichten die St. Leon-/Mingolsheimerinnen nach Siegen über die SpG Mückenloch/Neckargemünd (4:3 n.V.), den Verbandsligisten Spvgg Ketsch (3:2-Sieg durch späten Treffer in Minute 87) und den Verbandsligisten FSV Büchenau (3:2) das Viertelfinale, in dem sie sich dann im März dem Verbandsligaspitzenteam SSV Waghäusel mit 0:6 geschlagen geben mussten.

In der Liga gewann St. L./Mi. zum Auftakt spät mit 2:1 beim Heidelberger SC. Daran schloss sich ein 7:0-Erfolg über den SSV Waghäusel II an, auf den das erste 1:1-Remis beim FC Frauenweiler folgte. Hier gelang der Ausgleichstreffer spät, in Minute 90. Ebenso spät (Minute 86) machte man den 4:3-Sieg bei der SpG Dielheim/Wiesloch fix, um anschließend gegen die SpG Wilhelmsfeld/Neuenheim (2:0), bei der SpG Heidelberg-Nord (8:0) und gegen die SpG Hardt (5:0) jeweils ohne Gegentor zu gewinnen.

Im letzten Vorrundenspiel dann die bis dato einzige Niederlage bei unserem FCO. Auszüge aus dem damaligen Spielbericht: „Mit einer tollen, absolut reifen Teamleistung rang unser ersatzgeschwächtes Damenteam den bisher ungeschlagenen Meisterschaftsfavoriten mit 2:1 nieder. Die FCO-Amazonen spielten und kämpften vor allem auch für ihre verletzten Freundinnen. Einfach klasse der Zusammenhalt und das Füreinandereinstehen! Eine bärenstarke Kollektivleistung. FCO-Amazonen, euch zuzusehen hat heute so richtig Spaß gemacht – Riesenkompliment! Euer Zusammenhalt, eure Freundschaft sucht wirklich ihresgleichen – Top!“

Die SpG St. Leon/Mingolsheim holte sich trotz dieser Niederlage die Herbstmeisterschaft. Mit 19 Punkten lag man punktgleich mit Frauenweiler dank des um 4 besseren Torverhältnisses an der Spitze.

In die Rückrunde starteten die St. Leon-/Mingolsheimerinnen mit einem 3:1-Sieg über den Heidelberger SC (nach 0:1-Pausenrückstand) und einem 2:1-Auswärtssieg beim SSV Waghäusel II (nach erneutem 0:1-Rückstand). Auch im anschließenden Spitzenspiel in Frauenweiler lag man mit 0:1 zurück, schaffte aber in letzter Minute noch den 1:1-Ausgleich. Die beiden Duelle gegen Frauenweiler waren letztendlich entscheidend für die Meisterschaft und für die SpG dergestalt etwas Besonderes, weil sie jeweils um den gleichen Dreh in Rückstand geriet (Hinspiel 67. Minute, Rückspiel 69. Minute), beide Male aber noch in der Schlussminute ausgleichen konnte. Die beiden nächsten Begegnungen gewann man sicher mit 5:0 gegen die SpG Dielheim/Wiesloch und 4:0 gegen die SpG Heidelberg-Nord. Bei der SpG Wilhelmsfeld/Neuenheim geriet man im 6. Rückrundenspiel zum 4. Mal in Rückstand, drehte aber diese Begegnung noch in einen 2:1-Sieg. Am kommenden Donnerstag wird man sich auch von der SpG Hardt nicht aufhalten lassen, sodass St. L./Mi. vor seinem letzten Saisonspiel gegen unseren FCO mit hoher Wahrscheinlichkeit 38 Punkte und ein Torverhältnis um die plus 37 haben wird.

Die Verfolger:

2.) FC Frauenweiler bei einem Spiel weniger, 32 Punkte, plus 23
3.) Unser FC Odenheim bei einem Spiel weniger, 29 Punkte, plus 10
4.) SpG Wilhelmsfeld/Neuenheim bei einem Spiel weniger, 28 Punkte, plus 25

St. L./Mi. hat ligaweit mit 47 die meisten Treffer erzielt und mit 11 die wenigsten Gegentreffer hinnehmen müssen. Beste Liga-Torschützen des Tabellenführer/Meisters sind aktuell Geis (13), Hostadt (7), Schleßmann (5), Friedrich, Weiß (je 4) und F. Heger sowie Volckmann (je 3).

Unser Gegner kann auf erfahrene Akteurinnen des VfB St. Leon zurückgreifen, sowie auf jungen Spielerinnen des TuS Mingolsheim, die u.a. in der B-Juniorinnen-Oberliga aktiv waren.

Unsere FCO-Damen dürfen sich auf das Spiel beim künftigen Verbandsligisten freuen und haben dort null komma null zu verlieren. Und wer weiß, vielleicht gelingt es auch dieses Mal, diesen ein bisschen zu ärgern?!

E.W.


ARBEITSEINSATZ SAMSTAG, 21. MAI

+++ BITTE HELFT MIT +++

Da die Vegetation rund um unser Sportgelände wächst und gedeiht, ist ein kurzfristiger Mäh-Arbeitseinsatz am folgenden Samstag, den 21. Mai von 9.00 bis 13.00 Uhr notwendig.

Hierzu benötigen wir dringend Unterstützung! Es wäre schön, zahlreiche Helfer/innen begrüßen zu dürfen.

Wenn jemand am Samstag nicht kann, dafür aber an einem anderen Tag helfen möchte, dann findet sich dafür eine Lösung.

Rückmeldungen gerne an eines der Vorstandsmitglieder (Kontakt siehe Vorstandschaft). Auch Kurzentschlossene sind willkommen.

Vielen Dank
die Vorstandschaft


ERGEBNISDIENST/BERICHTE HERREN I/DAMEN 14./15.05.

HERREN I:

Sonntag, 15.05.2022:
23. Spieltag Kreisliga Bruchsal 2021/22:
TSV Wiesental - FCO I 2:1 (2:0)

Spielbericht siehe unter Kreisliga beim TSV Wiesental (anklicken!)

DAMEN:

Samstag, 14.05.2022:
16. Spieltag Landesliga Staffel 3 2021/22:
FCO - Heidelberger SC 2:0 (1:0)

Spielbericht und Fotos siehe unter Landesliga gegen Heidelberger SC (anklicken!)

HERREN II:

spielfrei


<< zurück   |   weiter >>