Herzlich Willkommen beim FC Viktoria Odenheim 1910 e.V. - der ortsansässige Fussballclub in Östringen-Odenheim

B-JUNIOREN FUTSALKREISMEISTER!

Wir gratulieren unseren B-Junioren der Jugendkooperation Östringen-Odenheim-Tiefenbach-Eichelberg, angetreten unter dem Namen SG Östringen/Odenheim, die sich heute in Oberhausen den Titel des Futsalmeisters des Fußballkreises Bruchsal gesichert und sich damit für die Badische Futsalmeisterschaft qualifiziert haben.

Hatte man eine Woche zuvor das Qualifikationsturnier zur Kreismeisterschaft ohne Gegentreffer schadlos überstanden, so war auch heute eine starke Defensivleistung der Schlüssel zum Erfolg. Bei nur einem einzigen Gegentreffer aus inkl. Quali-Turnier neun Spielen und den heutigen Ergebnissen von 1:0 gegen den Landesligaersten FC Kirrlach, 5:0 gegen die SG Wiesental (Kreisklasse), 2:0 gegen den Landesligadritten FC Forst, 1:1 gegen den Landesligasechsten VfB Bretten und 1:0 gegen den Kreisligisten SpG Karlsdorf-Neuthard war man am Ende mit dem VfB Bretten punktgleich, verwies diesen jedoch dank des besseren Torverhältnisses (10:1 gegenüber 12:4) auf den 2. Platz. Herzlichen Glückwunsch an Coach Torsten Witte, Co. Rainer Weibler und natürlich die Jungs!

Für die „Badische“, die am Sonntag, den 18. Februar, ab 14.30 Uhr in Pforzheim ausgetragen wird, wünschen wir bereits heute viel Spaß und Erfolg! Zugleich darf dieser Erfolg auch Rückenwind für die am 03.03. wieder losgehende Landesligarunde geben! (E.W.)


Kienholzclub am Rosenmontag

Wie jedes Jahr startet der Kienholzclub am Rosenmontag bereits ab dem frühen Morgen um das berühmte Holz zu verkaufen. Wir freuen uns auf den Einkehrschwung bei altbekannten Gesichtern.

Pünktlich zum Rosenmontagsumzug finden wir uns alle an der Startaufstellung ein, und zigeunern durch die Straßen.

Hellau

CF


Eröffnungsfeier in der Clubhausgaststätte „CC Burger Village“ am 19.01.2018

Unsere neuen Pächter Subashini Wipfler & Bernhard Bischof haben am 19. Januar 2018 zu einer Eröffnungsfeier in das FC Clubhaus eingeladen.   Zum Sektempfang und unterhaltsamer Musik waren alle Odenheimer Vereins-Vorstände, unser Ortsvorsteher Gerd Rinck, sowie viele weitere Gäste eingeladen. Bei toller Unterhaltung, einem kulinarischen Buffet und leckeren Burgern konnte man sich einen guten Eindruck über die Speisekarte unseres Clubhauses verschaffen. Die Eröffnungsfeier war ein gelungener Start in unserem Clubhaus und wir hoffen auf weitere zahlreiche Feierlichkeiten, unter der Bewirtung von Subashini und Bernhard.  Der FC wünscht den beiden alles Gute in „unserem“ Clubhaus.

CF 


Vorankündigung 18. AH-Hallenfußballturnier am Freitag, den 23.02.2018

Am Freitag, den 23.02.2018 findet unser diesjähriges 18. AH-Hallenfußballturnier für Ü38-Mannschaften in der Odenheimer Schulsporthalle statt. Es konnte wiede-rum ein interessantes Teilnehmerfeld mit AH-Mannschaften aus der Region gewonnen werden, so dass für spielerische Klasse und Spannung gesorgt ist. Natürlich werden auch die bekannten kulinarischen Spezialitäten sowie eine große Ge-tränkeauswahl angeboten.

Die AH-Abteilung lädt bereits hiermit die fußballbegeisterte Odenheimer Bevölkerung in die Schulsporthalle ein, um die „Alt-Stars“ des Kraichgaus beim „Buden-zauber“ erleben zu können.

R.G.


Ü32-Mitternachts-Hallenturnier am 27.01.2018 in Heidelsheim

Beim Ü32-Mitternachts-Hallenturnier am Samstag, den 27.01.2018 in Heidelsheim musste unser AH-Team trotz ansprechender Leistung bereits in der Vorrunde ausscheiden. Es reichte am Ende leider nicht, um einen der beiden ersten Plätze in der Vorrundengruppe zu erreichen und in die Finalspiele einzuziehen.

In den Spielen erzielten unsere Mannschaft mit 7 Punkten und 6:7 Toren folgende Ergebnisse:

FC Odenheim – FC Flehingen 1:1

FC Odenheim – TV Spöck 0:1

FC Odenheim – SV 62 Bruchsal 1:3

FC Odenheim – FV Ubstadt 2:1

FC Odenheim – VfR Kronau 2:1

R.G.


FC ODENHEIM UND SCHÜTZENVEREIN LADEN EIN: 27.01.2018


BADISCHE FUTSALMEISTERSCHAFT DER DAMEN (Sonntag,21.01.2018)

Zur Vorrunde um die Badische Futsalmeisterschaft reiste unsere Damenmannschaft als eines der favorisierten Teams an, stellte sie in der ihr zugeteilten Gruppe 2 doch das gemessen an den Feldrunden-Tabellenständen zweitbeste Team. Zudem war ein Großteil der Spielerinnen in ihrer erst vor kurzem zurückliegenden Jugendzeit stets unter den besten Futsalteams Mittelbadens gelandet. Beste Voraussetzungen also, diese Gruppe als einer der zwei Tabellenbesten abzuschließen. Die späteren Halbfinalsieger würden sich dann für die Futsalendrunde qualifizieren.

Leider schienen diese Vorschusslorbeeren unsere Girls eher zu hemmen, die in den ersten beiden Spielen jegliche Einstellung vermissen ließen und gegen eigentlich technisch klar unterlegene Gegnerinnen zu wenig Laufbereitschaft ohne Ball, null Dynamik und wenig Tempospiel zeigten. Besonders eklatant war die Abschlussschwäche vor dem gegnerischen Tor – hier agierte man auffallend zaghaft und „streichelte“ den Ball mehr, als in zielgerichtet zwischen die Pfosten abzufeuern. So standen nach jeweils neun Minuten Spielzeit zwei ernüchternde 0:0-Remis gegen die gastgebende SG Dielheim/Horrenberg und die DJK RW Handschuhsheim zu Buche. Coach Joachim Reichert machte sich danach ungewohnt aber völlig zurecht Luft und kritisierte unsere Amazonen für ihre schlaffen Auftritte. Und siehe da: gegen die Oberligareserve TSV Amicitia Viernheim II stimmten immerhin Einstellung und Kampf. Da man jedoch auch hier die eigene Abschlussschwäche nicht ablegen konnte, reichte es nur zum dritten 0:0. Kurios, dass nach sieben Gruppenspielen sechs (!) 0:0 auf dem Turnierplan standen und unser Team darüber hinaus bis zuletzt noch alle Trümpfe in der eigenen Hand hatte, um doch noch ins Halbfinale einzuziehen. Vor dem abschließenden Gruppenspiel gegen den mit Verbandsligaspielerinnen bestückten SSV Waghäusel II sah die Ausgangslage wie folgt aus: 1:0-Sieg würde ein Entscheidungs-Siebenmeterschießen gegen die SG Dielheim/Horrenberg bedeuten, ein höherer Ein-Tore-Sieg oder ein Zwei-Tore-Erfolg würden gar den Einzug ins Halbfinale ohne Umwege ermöglichen. Und tatsächlich: unser Team war gewillt, auf den letzten Drücker doch noch den Erfolg einzufahren. Man fand gut ins Spiel und begegnete dem SSV absolut auf Augenhöhe. Bitter dann das 0:1 in Minute 4. Fortan rannte man diesem Rückstand hinterher. Eine gute Defensivleistung und teils spielintellektuelle Ideen, die man in diesem Turnier sonst nur wenige sah, reichten jedoch wieder nicht aus. Warum? Weil vor dem gegnerischen Tor erneut Flaute herrschte und unser Team damit in insgesamt 36 (!) Turnierminuten torlos blieb. Somit schied man verdient aus und musste früher die Heimreise antreten als dies ursprünglich vorgesehen war. Heute muss man sich auch mal kritisch äußern dürfen: den Turnierbeginn verschlief man total und ließ hier die notwendige Einstellung vermissen. Ein Verhalten, das besonders Trainer Joachim nicht verdient hatte. Hätte man hier zumindest auf Normalniveau agiert, hätte man bereits hier den Halbfinaleinzug dingfest machen können. Später wurde es gegen die mit höherklassig erfahrenen Spielerinnen Viernheims und Waghäusels dann schwer, obwohl man auch hier Chancen besaß, den Spieß doch noch umzudrehen.

Nun gilt es, sich früher als zunächst gedacht, auf die Anfang März wieder beginnende Feldrunde zu konzentrieren und sich auf diese zielgerichtet vorzubereiten. Mit der nötigen Einstellung in der Vorbereitung und später in der Landesligarückrunde, kann man dann auch Coach „Jo“ für seinen stets großen Einsatz wieder etwas zurückgeben. Geht es an Mädels!

Ergebnisse und Tabelle Gruppe 2:

FC Odenheim - SG Dielheim/Horrenberg 0:0, - DJK RW Handschuhsheim 0:0, - TSV Amicitia Viernheim II 0:0, - SSV Waghäusel II 0:1.

1.) SSV Waghäusel II 7 Punkte, 3:1 Tore

2.) TSV Amicitia Viernheim II 6 Punkte, 2:1 Tore

3.) SG Dielheim/Horrenberg 6 Punkte, 1:0 Tore

4.) FC Odenheim 3 Punkte, 0:1 Tore

5.) DJK RW Handschuhsheim 2 Punkte, 1:4 Tore

Spielerinnen: Ricarda Weser (TW), Laura Drexler, Jenny Wagner, Aline Hertl, Anja Fielenbach, Stephanie Schleweis, Jacqueline Hertl, Emily Wagner.

Endplatzierungen:

1.) TSV Amicitia Viernheim II

2.) VfB St. Leon

3.) SSV Waghäusel II

4.) TSG Rohrbach

Viernheim und Waghäusel waren von Beginn an als „2. Mannschaften“ nicht berechtigt, an der Futsalendrunde teilzunehmen; damit haben sich St. Leon und Rohrbach für diese qualifiziert – herzlichen Glückwunsch!

Hier darf auch mal Kritik am Regelwerk berechtigt sein: Die Gruppenphase durften beide IIer-Teams noch erfolgreich absolvieren, um dann letztlich doch nicht weiterkommen zu können. Ein klarer Nachteil für die ausgeschiedenen Vorrundengruppengegner, waren doch alle Futsalvorrundenturniere zusammengenommen, nur hier gleich zwei II-er-Mannschaften am Start, bei denen auch noch Spielerinnen aus ihren I-er-Teams zum Einsatz kamen. Der Badische Fußballverband sollte sich für die kommenden Jahre hierüber mal seine Gedanken machen! Damit dies nicht falsch verstanden wird: Diese Sicht der Dinge hatten bereits vor Turnierbeginn alle betroffenen und gesprochenen Mannschaften und hat nichts mit dem Turnierausgang unserer Mannschaft zu tun; diese hatte ein Weiterkommen an diesem Tag nämlich so oder so einfach nicht verdient. Ärgerlich muss es aber vor allem für die auch noch gastgebende SG Dielheim/Horrenberg gewesen sein, die in der Vorrunde unglücklich punkt- und tordifferenzgleich nur wegen einem weniger erzielten Tor gegenüber zwei II-er-Teams ausgeschieden ist. In den Halbfinals mussten diese II-er-Teams, an die sich unsere Kritik nicht wendet, dann plötzlich quasi außer Konkurrenz antreten – ein klarer Vorteil für die aus Gruppe 1 weitergekommenen Teams.

E.W.


WIR BEGRÜSSEN UNSERE WINTERNEUZUGÄNGE

Ladies First - HERZLICH WILLKOMMEN LAURA LANGER:

Wir freuen uns, dass wir unseren engen Kader der Damenmannschaft im Winter verstärken konnten und begrüßen Laura Langer als Neuzugang. Die Östringerin, Jahrgang 1995, hat von Kindesbeinen an großes Interesse am Fußballsport und schloss sich im Alter von zehn Jahren erstmals einem Verein an: dem 1. FC Mühlhausen, seinesgleichen einer der ersten Vereine im Umkreis, der den Mädchen- und Damenfußball auf neue Beine stellte. In der dortigen D-Jugend startete sie als Feldspielerin, ehe sie nach wenigen Monaten ins Tor wechselte. 2006/07 erfolgte die Fusion der Mädchen-/Damenabteilungen des 1. FC Mühlhausen und des VfB St. Leon zur TSG 1899 Hoffenheim. Laura war damit als Juniorinnenspielerin mit an den Ursprüngen der Hoffenheimer Erfolgsgeschichte beteiligt, die deren Juniorinnenabteilung inzwischen zu einer der Führenden in Deutschland hat reifen lassen und die 1. Damenmannschaft längst in die Damenbundesliga geführt hat. Bei den D- und C-Juniorinnen der TSG absolvierte sie Spiele in der Verbands- und Oberliga, ehe sie im Jahr 2010 zum SV Zeutern wechselte. Bei den B-Juniorinnen spielte sie unter dem SG-Namen SG Zeutern/Östringen in der Landes- und Verbandsliga, ehe bereits im Alter von 16 Jahren der Wechsel in die Damenmannschaft des SV Zeutern erfolgte. Hier fungierte Laura zunächst weiterhin als Torfrau, ehe sie ab 2015 vorwiegend als Feldspielerin eingesetzt wurde. Ab der Sommerpause 2016 konzentrierte sie sich auf ihr Abitur und die Musik; hier ist Laura als Hardtechno DJane bzw. Resident DJane unter dem Artistnamen LoRAW, (aka LangerKolben) in zahlreichen Clubs bekannt (Hörproben siehe https://soundcloud.com/langerkolben). Zurück zum Fußball: Nach eineinhalbjähriger Pause ist Laura nun auf den Fußballplatz zurückgekehrt und wird unsere Mannschaft ab sofort vorrangig im Mittelfeld/Angriff unterstützen.

HERZLICH WILLKOMMEN MARCO KÖHLER:

Mit dem 20jährigen Marco Köhler begrüßen wir einen weiteren Kaderspieler für unser Herren-Kreisligateam. Der Mittelfeldspieler ist aktuell vom FC Heidelsheim II (Kreisklasse A) zum FC Odenheim gewechselt. Marco hat seine Fußballlaufbahn in der Jugend des 1. FC Bruchsal begonnen, ehe er von dort zum FC Forst wechselte und dort insbesondere Junioren-Landesliga gespielt hat. Im A-Juniorenalter wechselte er zurück zum 1. FC Bruchsal und feierte hier zu seinem Jugendabschluss den Aufstieg in die A-Junioren-Landesliga. Es folgte der Wechsel in die Herren-Kreisliga zum FV Ubstadt, für den er in der Vorrunde der Saison 2016/27 zehn Spiele bestritt. In der folgenden Winterpause zog es Marco weiter zum FC Heidelsheim, für dessen Perspektivteam er in der Kreisklasse A in der Rückrunde elf Mal und in der folgenden Vorrunde der laufenden Spielzeit 2017/18 zwölf Mal auflief. Nun der nächste Schritt zum FC Odenheim, der damit einmal mehr unter Beweis stellt, dass hier insbesondere auf junge entwicklungsbereite Spieler gesetzt wird. Mit Marco stehen in der Rückrunde nun 13 U25-Spieler im 1.-Mannschafts-Kader unseres FCO (1 x Jahrgang 1998, 5 x JG 97, 2 x JG 96, 2 x JG 95, 3 x JG 93). Einen guten Einstieg hatte Marco bereits Anfang des Jahres, als er sich schon hier seinen neuen Mitspielern beim traditionellen Tombola-Sammeln anschloss und damit schnell die Gastfreundschaft der FCO-Mitglieder und Geselligkeit seiner Mannschaftskollegen kennenlernte.

Wir freuen uns über unsere Neuzugänge und heißen sie beim FC Odenheim recht herzlich willkommen!

 

E.W.


<< zurück >>   |   weiter >>