Herzlich Willkommen beim FC Viktoria Odenheim 1910 e.V. - der ortsansässige Fussballclub in Östringen-Odenheim

FCO-DAMEN LASSEN ES NOCHMALS KRACHEN

Odenheimer Schwimmbadfest

Wie bereits berichtet, können unsere FCO-Damen nicht nur richtig gut Fußball spielen, sondern auch entsprechend feiern. Um den sensationellen Aufstieg in die Verbandsliga nochmals gebührend zu zelebrieren, bot sich geradezu ideal das Odenheimer Schwimmbadfest an. Der absolute Höhepunkt des kultigen Schwimmadfestes ist jedes Mal am Samstag der Sommertagsumzug, der durch die Odenheimer Straßen geht. Für diesen schmückten unsere Damen eine Traktorrolle mit beschrifteten Tüchern, Girlanden, Luftballons und allerlei Fußballinventar wie Tor- und Ballnetze, Kickschuhe und Bälle. In Kombination mit lauter Partymusik und tanzenden Fahrgästen war man an dem heißen Sommertag am 14. Juli der „Blick- und Hörfang“ des diesjährigen Umzugs.

Im Odenheimer Schwimmbad angekommen, stellte unsere Mannschaft zwei Teams für die sogenannte „Wassergaudi“. Zum einen ein reines Damenteam bestehend aus Laura Drexler, Katharina Kühn, Annalena May und Laura Wetzel und zum anderen ein gemischtes Quartett, dem die Coaches Joachim „Jo“ und Michael Reichert, Anja Fielenbach und als Gastmitspieler Sascha Giehl angehörten. Beide Teams schlugen sich ausgezeichnet, vor allem den wichtigsten Aspekt Gaudi betrachtend. Jo und sein Team wurden gar starker Dritter und ein Duo unseres Damenteams lieferte beim Zuber-Rennen eine ganz besondere Performance ab.

Während einige unserer FCO-Damen am Abend noch an der Bar halfen, feierten die anderen mit all den anderen Schwimmbadgästen bei zunächst fetziger „Blasmusik“ der Lentillsbelly Band und später mit der Rock-Pop-Party-Coverband Cracked-Fire.

Nur schade, dass an diesem tollen Event einige Spielerinnen wegen Abi-Feier oder anderer Verpflichtungen leider nicht teilnehmen konnten. Das wird dann nächstes Jahr nachgeholt! ;-)

So langsam wird man sich nun aus dem Feiermodus ausklinken, um sich dann in den nächsten Wochen auf das Abenteuer Verbandsliga vorzubereiten.

Vielen Dank an das Schwimmbadförderkreisteam um Andi May und Dieter Schleweis, Eric Wagner und unseren „Selfie-Damen“ für die Fotos :) (E.W.)


FCO-DAMEN KÖNNEN FEIERN …

Unsere „Damenfeierbiester“ kommen nicht mehr aus dem Feiern heraus ;-)

Hatte es schon während der Saison das eine oder andere legendäre Kabinenfest gegeben, so stiegen im vergangenen Juni gleich zwei Feierevents.

Zuletzt trafen sich Mannschaft und Trainerteam samt Begleitungen und Eltern am Samstag, den 30. Juni zum offiziellen Damensaisonabschluss auf dem FCO-Sportgelände. Rund um die gemütliche Hütte „unterm Birnenbaum“ gab´s leckere Salate und Grillfleisch. Mit ebenso geschmackvollen Getränken stoß man auf eine tolle abgelaufene Landesligasaison 2017/18 an, die man mit einem supertollen 3. Tabellenplatz und letztlich sogar dem Aufstieg in die Verbandsliga krönte (siehe hierzu nachstehende Berichte). Mannschaftskapitänin Annalena bedankte sich beim Trainerteam und allen, die das Team die Spielzeit über unterstützt haben und Coach Joachim „Jo“ Reichert gewährte einen ersten Ausblick auf die kommende Saison.

Zuvor hatte man sich bereits am 10. Juni in den Feiermodus begeben. Nach dem an diesem Tag zur Frühschoppenzeit ausgetragenen letzten Saisonspiel gegen MA-Vogelstang (3:3 – Bericht und Fotos vom Spiel siehe weiter unten) hatte die Vorstandschaft des FCO zum gemeinsamen Vereinsabschluss der abgelaufenen Saison 2017/18 geladen. Neben unserer Damenelf nahmen in der FCO-Clubhausgaststätte CC Burger Village auch die beiden Herrenteams samt Trainer und Betreuer/Helfer sowie weitere FCO´ler teil (siehe auch hierzu separaten Bericht und Fotos weiter unten). Nach dem offiziellen Teil und anschließendem gemeinsamen Essen feierten unsere FCO-Amazonen noch in besonderer Art und Weise weiter. Auf Organisation von Sponsor Andi May fuhr die Damenmannschaft unter auch Begleitung einiger Spieler unserer Herrenteams mit Traktor und Rolle von Tino Wacker durch ganz „Odna“. Tino fungierte selbst als sicherer Fahrer und Partymusik von DJ Tobias „Tobi“ Pfeiffer dröhnte durch die Odenheimer Gassen. Ziel war das laufende Fest des Musikvereins Odenheim, wo alle gebührend vom Musikvereinsvorsitzenden Christian Stier und vom Odenheimer Ortsvorsteher Gerd Rinck empfangen wurden. An dieser Stelle nochmals vielen Dank! Siehe hierzu die hier „angehoftenen“ Fotos.

Mit dem Feiern sind unsere Damen nun aber noch lang noch nicht am Ende. Denn jetzt gilt es auch den inzwischen feststehenden Verbandsligaaufstieg richtig zu zelebrieren. Bestgeeigneter Anlass hierzu wird das Odenheimer Schwimmbadfest am Samstag, den 14. Juli, sein. Unser Team wird mit einem Aufstiegswagen am Sommertagsumzug durch Odenheim teilnehmen (der Umzug startet um 14.14 Uhr beim Odenheimner Rathaus) und anschließend mit diversen Teams an der sogenannten „Wassergaudi“ antreten. Danach kann man dann mit den übrigen Schwimmbadgästen bei zunächst fetziger „Blasmusik“ der Lentillsbelly Band und ab 21 Uhr mit der Rock-Pop-Party-Coverband Cracked-Fire weiterfeiern. Jetzt schon viel Spaß! Wir werden darüber wieder berichten ;-) (E.W.)


DIE NÄCHSTEN SPIELE AM 5. AUGUST

 

Am 5. August werden erstmals in dieser Saison alle drei Teams an einem Tag antreten. Unsere Herren I in der 2. Runde des Kreispokals und unsere Herren II und unser Damenteam zu Testspielen.

HERREN I (2. Runde Kreispokal): Sonntag, 05.08.2018, 17.00 Uhr: TSV Oberöwisheim - FCO I

HERREN II (Testspiel): Sonntag, 05.08.2018, 14.00 Uhr: SG Dielheim II - SpG Odenheim/Zeutern/Oberöwisheim II

DAMEN (Testspiel): Sonntag, 05.08.2018, 16.00 Uhr: SG HD-Kirchheim – FCO

 

VORSCHAU:

HERREN I (2. Runde Kreispokal):

Sonntag, 05.08.2018, 17.00 Uhr

TSV Oberöwisheim - FCO I

Nach dem erwarteten Erstrundenerfolg beim SV Oberderdingen II wird unser FCO nun in Pokalrunde Nr. 2 zum Derby beim B-Ligisten TSV Oberöwisheim antreten.

Der nur 6,8 Kilometer entfernt beheimatete TSV fiel in der Vorsaison der Konstellation zum Opfer, dass zwei Bruchsaler Vereine aus der Landesliga Mittelbaden absteigen mussten. Dieses wirkte bis zur A-Klasse nach, wo die Oberöwisheimer so als Drittletzter trotz satten 32 Punkten noch in die B-Klasse absteigen mussten. Dort tritt der TSV nun erstmals wieder seit 15 Jahren an. Für das Unterfangen Wiederaufstieg muss man auf fünf Abgänge verzichten, die durch sieben Neuzugänge ersetzt wurden. Eine Gemeinsamkeit gibt es mit unserem FCO: ab dieser Spielzeit kooperiert man zusammen mit dem SV Zeutern bei der Zweiten, die als SpG Odenheim/Zeutern/Oberöwisheim an den Start geht.

Auch wenn der Erstrundengegner SV Oberderdingen II noch kein echter Maßstab war, sah man hier schon viele gute Aktionen und weitere vielversprechende Ansätze. Hieran gilt es in Oberöwisheim anzuknüpfen und sich weiter zu verbessern. Dabei muss man sich im Klaren darüber sein, dass einen ein Gegner mit anderem Kaliber erwarten wird: die Oberöwisheimer siegten in Pokalrunde 1 in der Höhe durchaus etwas überraschend mit 5:1 beim immerhin mit zwei, drei Kreisligaspielern verstärkten SV Kickers Büchig II.

Für den Sieger winkt in Pokalrunde 3 ein Heimspiel gegen einen der Kreisligisten FC Karlsdorf, VfR Kronau oder FV Neuthard.

 

HERREN II (Testspiel):

Sonntag, 05.08.2018, 14.00 Uhr

SG Dielheim II - SpG Odenheim/Zeutern/Oberöwisheim II

Nach der 2:4-Niederlage im Pokalqualifikationsspiel beim FC Untergrombach II wird es am Sonntag in Dielheim den zweiten gemeinsamen Auftritt der neugeschaffenen Zweiten der Vereine FC Odenheim, SV Zeutern und TSV Oberöwisheim geben.

Die SG Dielheim hat zu dieser Saison ihr Reserveteam neu ins Leben gerufen, nachdem in der vorhergehenden Spielzeit keines am Ligastart gewesen war. Antreten wird man nun wieder in der Kreisklasse C West des Fußballkreises

Heidelberg, in der man in den Jahren zuvor zwei Mal Platz 16, zwei Mal Platz 14 und einmal Platz 8 (Saison 2012/13) belegte. In der aktuellen Saison hat die SG Dielheim II bereits zwei Spiele bestritten: ein Freundschaftsspiel gegen den A-Ligisten FC Eschelbronn verlor man knapp mit 3:4, im Kreispokal gab es anschließend eine 0:7-Niederlage gegen den Kreisligisten ASC Neuenheim II.

 

DAMEN (Testspiel):

Sonntag, 05.08.2018, 16.00 Uhr

SG HD-Kirchheim - FCO

Wie schon mehrfach berichtet, ist unsere junge Damenmannschaft völlig unerwartet und damit sensationell in die Verbandsliga aufgestiegen. Ab dem 09.09.2018 wird man sich in dieser höchsten Spielklasse Nordbadens mit interessanten Damenmannschaften messen, u.a. mit Mitaufsteiger SG HD-Kirchheim (Meister Landesliga Rhein-Neckar/Odenwald). Mit diesem hatte man bereits vor Feststehen des Verbandsligaaufstiegs ein Testspiel vereinbart, welches nun am kommenden Sonntag das erste in der Vorbereitung unserer Elf sein wird.

Die Erfolgsgeschichte der SG HD-Kirchheim begann ganz ähnlich der unseren. Die komplette Mannschaft spielte in der Saison 2016/17 noch unter anderem Namen, d.h. für die TSG HD-Rohrbach. Unter diesem Vereinsnamen hatte der Damenfußball in Heidelberg schon große Erfolge vorzuweisen. So spielte Rohrbach in den Spielzeiten 2011/12 und 2012/13 sogar in der Oberliga Baden-Württemberg und danach drei Jahre in der Verbandsliga. Nach hier zwei Mal Platz 5 musste man in der Spielzeit 2015/16 nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses in die Landesliga Rhein Neckar/Odenwald absteigen. Hier belegte man in der Saison 2016/17 Platz 3. Nach dieser Runde suchte man kollektiv einen neuen Verein und fand diesen in der SG HD-Kirchheim, bei der es bis dato keine Damenmannschaft, dafür aber Juniorinnenmannschaften gegeben hatte. In der ersten Saison unter neuem Namen gab man als Ziel gleich den Verbandsligaaufstieg aus. Dieses Ziel wurde am vorletzten Spieltag mit einem späten 2:1-Sieg beim Tabellendritten SpG Dittwar/Tauberbischofsheim auch tatsächlich erreicht. Zum Saisonende standen 15 Siege und 2 Unentschieden bei nur einer Niederlage sowie 77:8 Toren zu Buche. Kürzlich, am 22. Juli, sicherten sich die SG HD-Damen einen weiteren Titel, indem sie den Beachsoccer-Cup in Bammental gewinnen konnten.

Für unsere Mannschaft wird das Testspielgastspiel in Heidelberg ein erster Gradmesser dessen sein, was sie in der neuen Verbandsligasaison erwarten wird. Und ein Vorgeschmack auf den 14. September, wenn man dann am 2. Verbandsligaspieltag bereits wieder auf die SG HD-Kirchheim treffen wird, dann in Odenheim.

FCO-Amazonen, freut euch auf den ersten Kick der neuen Saison, habt Spaß und macht einfach das Beste draus ;-)

 

E.W.


2. Runde Kreispokal Herren I

VORSCHAU HERREN I:

2. Runde Kreispokal
Samstag oder Sonntag, 04./05.08.2018, 17.00 Uhr
TSV Oberöwisheim - FCO I

Nach dem erwarteten Erstrundenerfolg beim SV Oberderdingen II wird unser FCO nun in Pokalrunde Nr. 2 zum Derby beim B-Ligisten TSV Oberöwisheim antreten.

Der nur 6,8 Kilometer entfernt beheimatete TSV fiel in der Vorsaison der Konstellation zum Opfer, dass zwei Bruchsaler Vereine aus der Landesliga Mittelbaden absteigen mussten. Dieses wirkte bis zur A-Klasse nach, wo die Oberöwisheimer so als Drittletzter trotz satten 32 Punkten noch in die B-Klasse absteigen mussten. Dort tritt der TSV nun erstmals wieder seit 15 Jahren an. Für das Unterfangen Wiederaufstieg muss man auf fünf Abgänge verzichten, die durch sieben Neuzugänge ersetzt wurden. Eine Gemeinsamkeit gibt es mit unserem FCO: ab dieser Spielzeit kooperiert man zusammen mit dem SV Zeutern bei der Zweiten, die als SpG Odenheim/Zeutern/Oberöwisheim an den Start geht.

Auch wenn der Erstrundengegner SV Oberderdingen II noch kein echter Maßstab war, sah man hier schon viele gute Aktionen und weitere vielversprechende Ansätze. Hieran gilt es in Oberöwisheim anzuknüpfen und sich weiter zu verbessern. Dabei muss man sich im Klaren darüber sein, dass einen ein Gegner mit anderem Kaliber erwarten wird: die Oberöwisheimer siegten in Pokalrunde 1 in der Höhe durchaus etwas überraschend mit 5:1 beim immerhin mit zwei, drei Kreisligaspielern verstärkten SV Kickers Büchig II.

Für den Sieger winkt in Pokalrunde 3 ein Heimspiel gegen einen der Kreisligisten FC Karlsdorf, VfR Kronau oder FV Neuthard. (E.W.)
VORSCHAU HERREN I:

2. Runde Kreispokal
Samstag oder Sonntag, 04./05.08.2018, 17.00 Uhr
TSV Oberöwisheim - FCO I

Nach dem erwarteten Erstrundenerfolg beim SV Oberderdingen II wird unser FCO nun in Pokalrunde Nr. 2 zum Derby beim B-Ligisten TSV Oberöwisheim antreten.

Der nur 6,8 Kilometer entfernt beheimatete TSV fiel in der Vorsaison der Konstellation zum Opfer, dass zwei Bruchsaler Vereine aus der Landesliga Mittelbaden absteigen mussten. Dieses wirkte bis zur A-Klasse nach, wo die Oberöwisheimer so als Drittletzter trotz satten 32 Punkten noch in die B-Klasse absteigen mussten. Dort tritt der TSV nun erstmals wieder seit 15 Jahren an. Für das Unterfangen Wiederaufstieg muss man auf fünf Abgänge verzichten, die durch sieben Neuzugänge ersetzt wurden. Eine Gemeinsamkeit gibt es mit unserem FCO: ab dieser Spielzeit kooperiert man zusammen mit dem SV Zeutern bei der Zweiten, die als SpG Odenheim/Zeutern/Oberöwisheim an den Start geht.

Auch wenn der Erstrundengegner SV Oberderdingen II noch kein echter Maßstab war, sah man hier schon viele gute Aktionen und weitere vielversprechende Ansätze. Hieran gilt es in Oberöwisheim anzuknüpfen und sich weiter zu verbessern. Dabei muss man sich im Klaren darüber sein, dass einen ein Gegner mit anderem Kaliber erwarten wird: die Oberöwisheimer siegten in Pokalrunde 1 in der Höhe durchaus etwas überraschend mit 5:1 beim immerhin mit zwei, drei Kreisligaspielern verstärkten SV Kickers Büchig II.

Für den Sieger winkt in Pokalrunde 3 ein Heimspiel gegen einen der Kreisligisten FC Karlsdorf, VfR Kronau oder FV Neuthard. (E.W.)


Spieltag in Rettigheim

Spieltag in Rettigheim 30.06.2018

 

Früh am Morgen noch etwas müde starteten wir die Reise nach Rettigheim zum Jugendturnier.

Bei unserem ersten Spiel gegen die SG Baiertal-Schatthausen mussten wir uns leider geschlagen geben.

10:30 Uhr starteten wir zum 2. Spiel des Tages gegen die Fußballfreunde vom Tus Mingolsheim, dieses Spiel konnten wir 2:0 gewinnen.

Tore: Liam Hodecker, Louis Sieber

Das dritte Spiel war gegen den VfB Rauenberg dieses Spiel konnten wir mit einen 2:2 beenden.

Tore:Fabio da Silva, Liam Hodecker

Das letzte Spiel des Tages war gegen den Gastgeber vom TSV Rettigheim, hier konnten wir durch starke Leistung das Spiel mit 4:2 gewinnen.

Tore: Fabio da Silva(2x), Liam Hodecker, Benjamin Mujagic

Gespielt haben. Julian Meyer(Torwart), Hannes Kirschenmann, Fabio da Silva,Louis Sieber,Liam Hodecker, Benjamin Mujagic

 


Jugendspiele in Flehingen

Spieltag in Flehingen 15.06.2018

 

Unsere letzter Spieltag in dieser Runde hatten wir in Flehingen .

Um 17.45 Uhr war unser erstes Spiel gegen Gondesheim, nach einem harten Kampf mussten wir uns leider mit 3:2 geschlagen geben.

Tore: Fabio da Silva, Benjamin Mujagic

Unser nächstes Spiel war gegen Östringen, dieses Spielt konnten wir mit einen Sieg von 4:2 gewinnen.

Tore: Benjamin Mujagic (4x)

Das letzte Spiel des Tages war gegen Obergrombach II, unsere Kids haben stark gekämpft und konnten das Spiel mit 0:3 gewinnen. Tore: Benjamin Mijagic(2x), Lucas Würtz

Gespielt haben. Julian Meyer(Torwart),

Fabio da Silva, Tim Dauth, Liam Hodecker, Hannes Kirschenmann, , Benjamin Mujagic, Louis Sieber, Lucas Würtz

 

Auch die F1 war am Start in Flehingen

Die F1 hatte das erste Spiel gegen Östringen, dieses konnten sie mit einem klaren Sieg 4:0 gewinnen.

Tore: Tim Dauth, Marlon Stricker,Tim Wiedemann, Maurice Würtz

Der nächste Gegner waren die Spielfreunde aus Büchig, dieses Spiel konnten die Kids mit einem 7:3 gewinnen.

Tore: Tim Dauth, Jan Hausdorf, Sebsatian Mehl,

Tim Wiedemann ,Maurice Würtz

Das letzte Spiel des Tages war gegen den Gastgeber Flehingen. Dieses Spiel konnten wir 0:1 gewinnen.

Tor Maurice Würtz

 

Gespielt haben. Tim Dauth, Jan Hausdorf, Sebsatian Mehl, Marlon Stricker, Tim Wiedemann, Maurice Würtz


!!! SENSATIONSCOUP UNSERER FCO-AMAZONEN !!! !!! AUFSTIEG IN DIE VERBANDSLIGA !!!

Seit heute ist es amtlich: unser junges Damenteam steigt sensationell in die höchste Spielklasse Nordbadens, die Verbandsliga Baden, auf. Hier wird man ab der nächsten Saison 2018/19 auf die besten Mannschaften Nordbadens, den besten aus den Fußballkreisen Bruchsal, Karlsruhe, Pforzheim, Sinsheim, Heidelberg, Mannheim, Mosbach, Buchen und Tauberbischofsheim treffen.
Wie kam´s nun dazu und warum berichten wir erst heute, über drei Wochen nach Saisonschluss, darüber?
Zunächst zur Vorgeschichte: Unsere in der Vorsaison noch unter anderem Vereinsnamen gestarteten Damen und Coach „Jo“ suchten eine neue fußballerische Heimat und fanden diese zur längst allergrößten Zufriedenheit beim FCO. Somit ging zur Saison 2017/18 seit langer Zeit mal wieder eine Odenheimer Damenmannschaft an den Start, konkret in der Landesliga Rhein-Neckar, in der man auf Teams aus dem überwiegend Fußballkreis Mannheim plus zwei weitere Vereine aus unserem Fußballkreis Bruchsal traf.
Hatte man vor Saisonbeginn schon sehr optimistisch Platz 4 als Saisonziel ausgegeben, so hatte unsere blutjunge Elf (zum Saisonende Altersdurchschnitt unter 19 Jahren) diese kühnen Hoffnungen bereits getoppt: mit am Ende sogar Platz 3 wurde ein herausragendes Saisonergebnis erzielt, an das man vor Saisonbeginn noch nicht einmal im Stillen zu denken gewagt hatte.
Dass damit gar der Aufstieg in die Verbandsliga verbunden sein könnte, damit beschäftigte man sich nicht wirklich. Grundsätzlich ist es nämlich so, dass die jeweils Erstplatzierten aus der Landesliga Mittelbaden (hier steht der Karlsruher FV schon länger als Meister und damit Aufsteiger fest), aus der Landesliga RN/Odenwald (hier hat es schon länger die SG Heidelberg-Kirchheim gepackt) und eben aus unserer Landesliga Rhein-Neckar aufsteigen.
In unserer Liga errang bereits einen Spieltag vor Saisonende der TSV Amicitia Viernheim II den Meistertitel. Da jedoch der Abstieg der „Ersten“ des TSV aus der Oberliga Baden-Württemberg in die Verbandsliga bereits seit Mitte Mai feststand und von einem Verein nicht zwei Teams in einer Liga spielen dürfen, war seither klar, dass dem TSV II der Aufstieg verwehrt bleibt. Alles deutete daher auf den Landesligazweiten TSV MA-Neckarau II hin, gerade auch weil dessen „Erste“ in der ebenfalls Oberliga Baden-Württemberg beste Aussichten hatte, zumindest Tabellenplatz 9 zu belegen und damit diese Liga zu halten.
Die Konstellation vor dem letzten Oberligaspieltag am Samstag, den 9. Juni:
8.) VfL Sindelfingen Ladies II (Landkreis Böblingen, 15 km südlich von Stuttgart) 22 Punkte, Toverh. minus 4,
9.) eben der TSV Neckarau I 21 Punkte, minus 28,
10.) FV Bellenberg (Landkreis Neu-Ulm in Bayern, dennoch dem Württembergischen Fußballverband zugehörig) 20 Punkte, minus 14.
Bellenberg stand vor der auf dem Papier eigentlich unüberwindbaren Hürde, den Oberligameister und Regionalligaaufsteiger Hegauer FV (Landkreis Konstanz/Bodensee) schlagen zu müssen, um sich überhaupt eine kleine Chance zu bewahren, noch an Sindelfingen oder eben Neckarau vorbeiziehen zu können. Neckarau genügte derweil ein Derbysieg gegen den bereits feststehenden Absteiger Viernheim. Die Zeichen standen ganz klar auf Oberligaklassenerhalt für Neckarau I und damit Aufstieg von Neckarau II in die Verbandsliga.
Samstagabend, 9. Juni, in Odenheim und Umgebung: kaum einer hatte daran gedacht, die heutigen Spiele in der Oberliga zu verfolgen. Nun kam plötzlich die Whatsapp eines unserer Damen-Edelfans, man möge sich doch mal die Oberligaergebnisse auf fussball.de checken, verbunden mit einem „Das heißt…?!“
Was war in der Oberliga passiert?
37 Minuten lang hatte Neckarau I erwartungsgemäß mit 1:0 gegen Viernheim geführt, musste dann aber das 1:1 (68. Minute) hinnehmen. Dies noch ohne Auswirkungen, denn nahezu zeitgleich (67. Minute) war Favorit Hegau der 2:2-Ausgleich in Bellenberg gelungen. Neckarau war damit weiterhin „safe“, musste aufgrund den beiden engen Duellen jedoch fortan zittern. Und tatsächlich: Bellenberg gelang in der 80. Minute der sensationelle Siegtreffer gegen Hegau und der TSV Neckarau I kam selbst bis zum Schlusspfiff nicht mehr über ein 1:1 gegen Viernheim hinaus. Damit traf das Unerwartete ein: Neckarau jeweils einen Punkt hinter Sindelfingen und Bellenberg = Abstiegsplatz. Langsam aber sicher machte sich diese Nachricht unter unseren Damen und Fans breit.
Was bedeutete dies nun?
Grundsätzlich dieses, dass damit Neckarau I im allerletzten Moment noch aus der Oberliga abgestiegen ist und damit die gleiche Konstellation wie bei Viernheim eintreten würde, d.h. dass von einem Verein nicht zwei Teams in einer Liga, sprich der Verbandsliga, spielen dürfen. Der Erstplatzierte unserer Landesliga, der TSV Viernheim II, als nun auch der Zweitplatzierte unserer Landesliga, der TSV Neckarau II, wären damit gehindert, in die Verbandsliga aufzusteigen.
Steigt nun etwa der Drittplatzierte, sprich unser Damenteam, unverhofft in die Verbandsliga auf?
Es schien so zu sein … irgendwie aber unwirklich und schlichtweg nicht zu glauben … Zudem war man gut beraten, die langsam aufkommende Euphorie etwas zu dosieren und sich in Zurückhaltung zu üben. Es war nämlich Vorsicht angezeigt! Was, wenn z.B. ein anderer Verein noch sein Team aus der Oberliga zurückziehen sollte? Dann bliebe nämlich Neckarau I in der Oberliga und im Umkehrschluss könnte Neckarau II anstelle unseres FCO doch noch in die Verbandsliga aufsteigen …
Hoffen und Zittern für unsere FCO-Damen? Hoffen ja, Zittern derweil nicht wirklich, denn ein Verbandsligaaufstieg war mal gar nicht eingeplant und wäre jetzt nur noch ein Zubrot auf eine auch so schon phänomenale Saison. Sollte es klappen, würde man das Abenteuer Verbandsliga angehen, sollte es doch noch an etwas scheitern, wäre es auch nicht schlimm …
Und tatsächlich: schnell kam das Gerücht auf, dass ein schwäbischer, dem Württembergischen Fußballverband zugehöriger Verein, seine Mannschaft aus der Oberliga zurückziehen könnte. Nun war Warten angesagt. Regelmäßig standen wir während dieser Wartezeit in engem Kontakt mit den zuständigen Verbänden BadFV (Nordbaden) und WFV (Württemberg).
Am 14. Juni ein positives Zeichen, als von dort die Nachricht kam, dass alle Oberligateams ihre Teams für eben diese Liga nun tatsächlich auch gemeldet haben. Schnell aber auch der Vorbehalt, wonach sich der besagte schwäbische Verein bis zum 30.06. immer noch ein Hintertürchen für den Fall offenhalten kann, dass er bei Eintritt eines nicht erhofften Ereignisses sein Team evtl. doch noch zurückzuziehen muss. Es folgte am 25. Juni eine weitere Zwischennachricht von Verbandsseite, wonach der betreffende Verein mit Stand vom 22.06. angedeutet habe, weiterhin an einem Oberligastart festzuhalten. Zu diesem Zeitpunkt also ein weiteres Indiz, dass unser Team tatsächlich in die Verbandsliga aufsteigen könnte.
Gewissheit hatten wir aber noch lange nicht. Nach den Statuten des WFV war es weiterhin möglich, dass der betreffende Verein oder theoretisch auch ein ganz anderer Oberligaclub sein Team vor dem 01.07.2018 doch noch zurückzieht.
Das Warten ging weiter …
Am vergangenen Samstag, 30.06., 24.00 Uhr, war dann diese ominöse Frist endlich abgelaufen. Bis Montag, bis zur Wochenöffnung der Geschäftsstellen des BadFV bzw. WFV, galt es aber weiter zu warten …
Heute nun die finale supererfreuliche Nachricht des BadFV, dass bis zum 30.06. kein Verein sein Team aus der Oberliga zurückgezogen hat.
Damit ist es nun endgültig fix:
AUFSTIEG UNSERER FCO-DAMEN IN DIE VERBANDSLIGA!!!
WAS FÜR EINE SENSATION!!!
WAS FÜR EINE LEISTUNG UNSERER JUNGEN AMAZONEN!!!
UND DAS IM 1. JAHR DES WIEDERBESTEHENS EINER FCO-DAMENMANNSCHAFT!!!
Ein ganz ganz großer GLÜCKWUNSCH an unser Damenteam, Coach Joachim „Jo“ Reichert und Co. Michael Reichert!
Bedenkt man, dass wir in diese erfreuliche Situation erst durch einen späten Sensationssieg des FV Bellenberg, einem Verein aus Bayern (!), gekommen sind (siehe oben) und wir bis zuletzt noch von einem Verein aus dem Württembergischen abhängig waren, ist dies alles noch unwirklicher. Aber eben nun endgültig doch wahr!
Unsere Girls dürfen nun nochmals den Feiermodus einnehmen. Wie sie feiern können haben sie bereits wiederholt und nachhaltig unter Beweis gestellt. In Bälde steht nun auch ein Aufstiegsfeierevent an. Dazu ein Bericht in Kürze.
Derweil werden die Planungen zur unverhofften Teilnahme an der Verbandsliga 2018/19 weiter intensiviert. Allen ist bewusst, dass dies gerade für unsere junge Mannschaft ein wahres Abenteuer werden wird. Bei all der Schwere, die dieses Abenteuer in sich birgt, wollen und werden wir es wagen. Und dann schauen wir mal, was am Ende daraus wird Interessierte Spielerinnen, die uns auf diesem Weg begleiten und Teil unseres tollen Teams werden wollen, sind immer herzlich willkommen!!! Hier findet ihr ein super harmonierendes Team mit allerbester Kameradinnen- und Freundschaft, ein intaktes Umfeld mit auch zahlreichen Fans, darunter auch seitens unserer Herrenteams, mit denen sich unsere Amazonen bestens verstehen. Diverse Kabinenfeste sind bereits legendär.
Wer Interesse hat, meldet sich bei Coach Joachim Reichert (Handy: 0172/9146623, Mail: michi.maxi.reichert@freenet.de) oder bei Eric Wagner (Handy: 0176/41553764, Mail: wagnereric@t-online.de). Wir freuen uns auf Eure Kontaktaufnahme!
In Bälde gibt´s auch noch einen Saisonrückblick und Ausblick auf die neue Verbandsligaspielzeit! (E.W.)

 


WM-Übertragung und Live-Musik in unserem Clubhaus


<< zurück >>   |   weiter >>