Herzlich Willkommen beim FC Viktoria Odenheim 1910 e.V. - der ortsansässige Fussballclub in Östringen-Odenheim

VORSCHAU: DIE NÄCHSTEN SPIELE VOM 25. BIS 28. MAI

DIE NÄCHSTEN SPIELE VOM 25. BIS 28. MAI:

 

Während unser Kreisligateam (Herren I) und unsere Damenverbandsligamannschaft am kommenden Sonntag ihre vorletzten Saisonspiele bestreiten (Herren I auswärts, Damen zu Hause zur Frühschoppenzeit) und zum Ende der Saison 2018/19 dann nochmals am 1. Juni auflaufen werden, steht für unsere Herren II in den nächsten Tagen bereits der Saisonabschluss an. Zum Ende ihrer Kreisklasse C1 steht nämlich eine „Englische Woche“ (zwei Spiele binnen vier Tagen) auf dem Programm.

 

CHRONOLOGISCHE REIHENFOLGE:

 

HERREN II (22. Spieltag Kreisklasse C1 Bruchsal): Samstag, 25.05.2019, 17.00 Uhr: TSV Stettfeld II - SpG Odenheim/Zeutern/Oberöwisheim II

 

DAMEN (25. Spieltag Verbandsliga Nordbaden): Sonntag, 26.05.2019, 11.00 Uhr: FCO - VfK Diedesheim

 

HERREN I (29. Spieltag Kreisliga Bruchsal): Sonntag, 26.05.2019, 15.00 Uhr: FV Neuthard - FCO I

 

HERREN II (Nachholbegegnung 21. Spieltag Kreisklasse C1 Bruchsal): Dienstag, 28.05.2019, 19.00 Uhr: SpG Odenheim/Zeutern/Oberöwisheim II - FSV Büchenau II (in Zeutern)

 

VORSCHAU:

 

HERREN I (29. Spieltag Kreisliga Bruchsal):

Sonntag, 26.05.2019, 15.00 Uhr:

FV Neuthard - FCO I

 

Nach zuvor sechs Spielen ohne Niederlage (5 Siege, dazwischen ein Remis) ist am vergangenen Sonntag die beste FCO-Serie seit März 2013 (damals 7 Spielen ohne Niederlage / 4 Siege, 3 Remis) mit einer 0:3-Niederlage in Karlsdorf zu Ende gegangen. Unser Team schien nach den kräftezehrenden Erfolgswochen dann irgendwie doch etwas schlapp gewesen zu sein. Nun aber hat man wieder eine Woche Zeit um Luft zu schnappen und damit neu gestärkt die letzten beiden Saisonspiele anzugehen. Vor der die Saison abschließenden Heimbegegnung am Samstag, den 1. Juni, gegen den FV Wiesental geht es jetzt zunächst zum zweiten Auswärtsspiel in Folge nach Neuthard.

 

Dort wird uns der gastgebende FV empfangen, der in den letzten sechs Jahren stets zu den sportlich besten Vereinen im Fußballkreis Bruchsal zählte. 2013/14 hatte man in der Kreisliga mit nur einem Punkt weniger als Direktaufsteiger Flehingen, aber deren acht mehr als damals unser FCO als Dritter, den 2. Platz belegt und war erst in der Relegation am Aufstieg in die Landesliga gescheitert. Nach anschließend zwei sechsten Plätzen klappte es dann mit dreijähriger Verzögerung doch mit dem Landesligaaufstieg: die Kreisligaspielzeit 2016/17 schlossen die Neutharder als souveräner Meister ab. In der höchsten Spielklasse Mittelbadens war man aber nur ein Jahr am Start: das Genick brach eine schwache Vorrunde, aus der man nur 4 Punkte ergattern konnte. Dies konnte man trotz eines guten 9. Platzes in der Rückrundentabelle und hier 14 zusätzlichen Punkten nicht mehr wettmachen. Als Tabellenletzter ging´s gleich wieder runter in die Kreisliga, wo man trotz sieben

Spielerabgängen – wie als Absteiger üblich – in dieser Saison zum erweiterten Favoritenkreis gerechnet werden konnte.

 

Umso überraschender, dass man sich aktuell im letzten Tabellendrittel wiederfindet. Bereits der Start in die Kreisliga verlief recht schleppend. An zwei Auftaktniederlagen schloss sich der erste Saisonsieg an, ehe es beim wohl spektakulärsten Spiel der diesjährigen Kreisligarunde zu einem 6:6 gegen den FV Ubstadt kam. Dabei büßte man in den letzten drei Minuten plus Nachspielzeit noch einen 6:3-Vorsprung ein. Es folgten zwei weitere Niederlagen, die den Neuthardern vorübergehend einen Abstiegsplatz einbrachten (14ter). Mit anschließend drei Siegen und einem Remis glückte zwischen Ende September und Mitte Oktober die beste Saisonphase. Diese besaß ihren Höhepunkt im überraschend hohen 6:1-Erfolg gegen das zweitbeste Defensivteam der Liga, den TSV Stettfeld. Damit konnte sich der FV wieder schnell auf Tabellenplatz 7 vorarbeiten. Eine sorgenfreie Saison schien zu diesem Zeitpunkt ihren Lauf zu nehmen. Mit aus den letzten sechs Spielen des Jahres 2018 aber nur zwei Remis bei vier knappen Niederlagen (darunter am 18.11. ein 1:2 in Odenheim) fiel man wieder auf Platz 12 zurück. Zum Jahresende lag man mit 4 Siegen, 4 Remis, 9 Niederlagen und damit 14 Punkten nur einen Platz „über dem Strich“, mit vier Punkten Vorsprung auf den potentiellen ersten Abstiegsrang.

 

Spätestens zum Jahreswechsel musste man in Neuthard ein neues Saisonziel ausrufen, sich nämlich so bald wie möglich endgültig von den Abstiegsrängen abzusetzen. Mit aus den in 2019 ersten sechs Begegnungen nur einem Sieg und zwei Remis bei drei Niederlagen wollte dies tabellenplatzmäßig aber noch nicht so Recht gelingen, noch immer stand Rang 14 zu Buche. Da die Konkurrenz aber noch mehr schwächelte, reichten die von 18 möglichen 5 hinzugewonnenen Punkte dazu aus, um den Vorsprung auf den potentiellen ersten Abstiegsrang auf 7 Zähler (plus 3) auszubauen. Mit anschließend zwei Siegen in Oberderdingen (5:2) und gegen Menzingen (5:3 nach 3:0-Fürhung und 3:3) machte man zudem den letztlich endgültigen Schritt weg von der Abstiegszone. Zudem verbesserte man sich kurzzeitig auf Rang 11. Danach folgten noch eine knappe 0:1-Niederlage in Stettfeld, ein 2:1-Sieg über den Tabellendritten Flehingen, ein 0:1 in Mingolsheim und am vergangenen Sonntag eine 2:4-Heimniederlage gegen den Tabellenzweiten SVK Büchig. Nach zuletzt zwei Niederlagen bzw. drei Niederlagen aus den letzten vier Spielen ist man wieder auf Tabellenplatz 13 zurückgefallen. Nachwievor liegt man damit nur einen Platz über dem ominösen Strich, ist aber eben längst gesichert: satte 12 Punkte beträgt der Vorsprung auf den ersten potentiellen Abstiegsplatz. Richtig in Gefahr war man eigentlich nie geraten, den Saisonverlauf und Tabellenplatz hatte man sich in Neuthard aber doch anders vorgestellt.

 

Mit 8 Siegen, 6 Remis und 14 Niederlagen kommt man summar summarum auf 30 Punkte, deren 11 weniger im Vergleich zu unserem FCO. In einer Statistik steht der FV Neuthard jedoch unter den Top 5 in der Liga, in der Anzahl der erzielten Tore: mit 60 hat man die nach Hambrücken (72), Flehingen und Büchig (je 67) und unserem FCO (62) meisten Treffer erzielt! Gerade bei den acht Saisonsiegen hat man oft so richtig zugeschlagen: 6:1 gegen Stettfeld, 5:1 in Zeutern, 5:1 in Wiesental, 5:2 in Oberderdingen, 5:3 gegen Menzingen. In Kombination mit 58 Gegentoren (viertschwächster Ligawert; fünf mehr als unser FCO) weist man immerhin die neuntbeste Tordifferenz aller Kreisligavereine auf. Die meisten Neutharder Tore haben aktuell Peekes (12), Bindschädel (11), Kaiser und Do. Schwager (je 7), D. Lehmann und Zeth (je 5) erzielt.

 

Am kommenden Sonntag käme ein Offensivspektakel nicht überraschend, werden sich doch die viert- (unser FCO) und fünftbeste Ligaoffensive (Neuthard) gegenüberstehen bzw. vor allem zwei der drei Teams, mit deren Beteiligung es in der Kreisliga die meisten Tore zu bewundern gibt. Die meisten gab´s bisher in Spielen des SV Zeutern (126) und eben des FV Neuthard (118) sowie unseres FCO (115).

 

Noch ein Blick auf die Spielhistorie: Seit 2008/09 (davor Neuthard bereits mehrjährig in der Landesliga) stand man sich, abgesehen von Neuthards letztjährigem Landesligaabstecher, in neuneinhalb gemeinsamen Kreisligaspielzeiten 19 Mal gegenüber. Neuthard konnte dabei ein deutliches Plus für sich verzeichnen: aus deren Sicht bei 31:20 Tore insgesamt 9 Siegen, 6 Remis und 4 Odenheimer Siegen. In Neuthard sah das Ganze aber gar nicht mal schlecht aus: hier ausgeglichenes Konto 3 S, 3 U, 3 N bei 11:12 Toren. Den letzten Sieg konnte – wie oben erähnt – immerhin unser FCO im Vorrundenspiel einfahren.

 

Unser Team will nach der Niederlage in Karlsdorf, jetzt zum Ende der Saison, erst Recht nochmals in die Erfolgsspur zurückkehren. Für dieses Ansinnen muss man nochmals alles aus sich herausholen. Noch zwei Mal 90 Minuten, dann geht´s in die verdiente Sommerpause. In diese und den geplanten Malle-Ausflug geht´s noch entspannter, wenn man die Saison mit guten Ergebnissen abschließen wird!

 

HERREN II (22. Spieltag Kreisklasse C1 Bruchsal):

Samstag, 25.05.2019, 17.00 Uhr:

TSV Stettfeld II - SpG Odenheim/Zeutern/Oberöwisheim II

 

Die erste Saison der Spielgemeinschaft FC Odenheim, SV Zeutern und TSV Oberöwisheim geht zu Ende. Los gegangen war´s am 21.07.2018 mit einem Kreispokalspiel, das erste gemeinsame C-Klassenspiel datiert vom 02.09.2018.

 

Der Saisonabschluss erfolgt nun recht ungewohnt im Rahmen einer „Englischen Woche“. Zunächst reist unser Team zum TSV Stettfeld II. Diese Begegnung war ursprünglich als letztes Saisonspiel geplant. Grund dass dieses nun zur vorletzten Begegnung wurde, ist die Verlegung des eigentlich vorletzten Spieltages vom 19.05. auf den 28.05 (durch den Fußballkreis wegen Schiedsrichtermangels). So wird unsere Mannschaft vier Tage nach dem Stettfeld-Spiel, am darauffolgenden Dienstag, noch am Heimspielort Zeutern gegen den FSV Büchenau II antreten und dann erst dort die Saison beenden. Danach hat man dann gemeinsam 28 Spiele bestritten (20 x Kreisklasse C1, 4 x Ligapokal, 1 x Kreispokal, 3 Testspiele).

 

Zunächst geht´s also zum gemeinsamen Spiel Nr. 27 zum TSV Stettfeld II, der sich bereits vor zwei Wochen, am drittletzten Spieltag, Tabellenplatz 3 und damit den Aufstieg in eine der beiden neugegründeten B-Klassen sichern konnte. Die Basis hierzu legte man vor allem in der Rückrunde, in der man aus bisher 8 Spielen 6 Siege und ein Remis bei nur einer Niederlage einfahren konnte. In Kombination mit in der Vorrunde 5 Siegen und einem Remis bei 4 Niederlagen (eine davon zum Ende des Jahres 2018 mit 0:1 bei unserer Mannschaft!) kommt man summar summarum auf 11 Siege und zwei Remis bei 5 Niederlagen. Mit 59 hat der TSV die meisten Treffer aller Ligateams erzielt. Spielertrainer P. Lapolla liegt mit 13 Treffern auf Platz 1 der Ligatorjägerliste. Klink (zuletzt auch als Torwart eingesetzt) und Maier folgen mannschaftsintern mit je 7 Treffern. 33 Gegentore bedeuten den insoweit drittbesten Ligawert.

 

Wir gratulieren dem TSV zum Aufstieg. Zum abschließenden Spiel werden unsere Männer aber nicht allein zum Gratulieren nach Stettfeld reisen, vielmehr wollen sie auswärts nochmals eine ansprechende Leistung abliefern.

 

HERREN II (21. Spieltag Kreisklasse C1 Bruchsal): Sonntag, 19.05.2019, 13.15 Uhr: SpG Odenheim/Zeutern/Oberöwisheim II - FSV Büchenau II (in Zeutern)

 

Vorschau folgt nach dem Stettfeld-Spiel.

 

DAMEN (25. Spieltag Verbandsliga Nordbaden):

Sonntag, 26.05.2019, 11.00 Uhr:

FCO - VfK Diedesheim

 

In seiner Verbandsligaaufstiegssaison hat unser Team immer mal wieder für positive Ausrufezeichen sorgen können, musste aber natürlich auch sehr viel Lehrgeld bezahlen. Hinzu kamen immer wieder unglückliche Fügungen und Rückschläge, wie nun am vergangenen Sonntag beim designierten Oberligaaufsteiger TSV Viernheim mit der schweren Verletzung unserer Torhüterin Ricarda Weser. Damit einher ging in Viernheim ein Spielabbruch. Das Sportgericht muss nun über die Wertung dieser Begegnung entscheiden.

 

Erfolgt die Wertung pro Viernheim, wäre unsere Mannschaft (Tabellen12ter) schon jetzt abgestiegen. Dann sind es bei nur noch zwei ausstehenden Spielen auf den den Klassenerhalt bedeutenden 10. Platz nämlich uneinholbare sechs Punkte und 21 Tore Rückstand. Doch auch im Falle einer Neuansetzung dieser Begegnung und dann noch neun zu vergebenden Punkten stünden die Vorzeichen eher schlecht, trifft man doch zum Saisonschluss ausgerechnet noch auf richtige Hochkaräter als Gegner: kommenden Sonntag zunächst auf den Tabellenfünften Diedesheim und dann noch auf den Tabellenzweiten Neckarau und eben vielleicht auch nochmals auf den die Liga dominierenden Meister Viernheim.

 

Die allein auf den Klassenerhalt bezogenen, schon längere Zeit schlechten Aussichten, waren der Motivation unserer FCO-Amazonen jedoch nie abträglich, sodass sie mit Bestimmtheit auch in den letzten Spielen nochmals alles geben werden. Es gibt auch sonst noch lohnende Ziele. So könnte man z.B. mit einem Sieg aus den abschließenden Spielen vielleicht immerhin noch punktemäßig zum BSC Mückenloch aufschließen.

 

Überhaupt könnte unser Team viel besser dastehen als derzeit auf dem letzten Tabellenplatz. Zusätzlich zu den derzeit neun Punkten wären nämlich mindestens zehn weitere Punkte durchaus im Rahmen des Möglichen gewesen. Ausgerechnet gegen die nur drei Punkte mehr besitzenden Mückenlocherinnen ging man zwei Mal leer aus (minus 6 Punkte), gegen den FC Weiher wäre ein Rückrundensieg möglich gewesen (minus 2 Punkte) und beim Karlsruher FV wurde man wahrlich richtig beschissen (minus 2 Punkte). Dies ist zum Einen ägerlich, zeigt aber auch, dass unser Team – von den auf einem anderen Stern spielenden Spitzenteams mal abgesehen – in der Verbandsliga durchaus mithalten konnte. Diese Wettbewerbsfähigkeit gilt es jetzt besonders im letzten Heimspiel gegen den VfK Diedesheim nochmals unter Beweis zu stellen.

 

Gegen Diedesheim wird dies die einzige Saisonbegegnung sein. Die für den 24.11. vorgesehene Hinrundenbegegnung hatte unser Damenteam nämlich aufgrund eines eklatanten Personalengpasses (zahlreiche Verletzungen und Erkrankungen,

berufliche Gründe) leider absagen müssen. Verlegungsbemühungen waren sowohl beim Gegner als auch beim Verband leider auf keinen fruchtbaren Boden gestoßen. Coach Joachim Reichert wäre seinerzeit auch mit nur neun Damen zum Spiel in den Odenwald gefahren, da aber damals letztendlich gerade noch deren sechs einsatzfähig waren, musste man schweren Herzens auf diese Auswärtsfahrt verzichten. Die Begegnung wurde entsprechend den Regularien mit 3:0 für Diedesheim gewertet.

 

Nun also Anlauf Nr. 2 gegen eine Mannschaft, die zwei Spieltage vor Saisonschluss mit 29 Punkten (9 Siege, 2 Remis, 9 Niederlagen) und 44:48 Toren auf Tabellenplatz 5 liegt. Vergangenen Sonntag gewann der VfK mit 2:1 in Weiher. In den Reihen des VfK steht mit Lind die aktuell beste Ligatorschützin, 18 Mal hat sie in dieser Saison eingenetzt. Ihr folgen Kraus mit 9 und mehrere Spielerinnen mit zwei oder einem Treffer. Von den letzten zehn Diedesheimer Treffern erzielten Kraus 4 und Lind deren drei.

 

Ausgerechnet auch dieses Mal muss unser FCO leider wieder auf einige Spielerinnen verzichten; Spielansetzungen gegen Diedesheim scheinen insoweit irgendwie einen Fluch zu haben. Ändern kann man es leider nicht, sodass die verbliebenen Akteurinnen alles geben müssen und sicherlich auch werden, um sich im letzten Heimspiel der Saison ehrenhaft vom eigenen Siegfriedstadion zu verabschieden. „FCO-Amazonen, schenkt euren Fans nochmals ein gutes Heimspiel!“

 

E.W.


Einladung zur Mitgliederversammlung am 24.05.2019

 

Einladung zur Mitgliederversammlung am 24.05.2019

Sehr geehrte Sportkameraden,

der FC Odenheim lädt alle Mitglieder zur Mitgliederversammlung am Freitag, den 24.05.2019 um 19.30 Uhr im FC-Clubhaus ein.

Tagesordnung:

1. Begrüßung

2. Totengedenken

3. Bericht 1. Vorstand

4. Bericht Schriftführerin

5. Bericht Hauptkassier

6. Bericht Kassenprüfer

7. Bericht Spielausschuss

8. Bericht Jugendleiter

9. Bericht 1. Vorsitzender AH

10. Bericht Damenmannschaft

11. Entlastung der Vorstandschaft

12. Anträge

13. Neufassung der Satzung a. Die Neufassung der Satzung kann auf unserer Homepage unter www.fcodenheim.de eingesehen werden bzw. wird auf Anforderung per E-Mail verschickt

(Die Anforderung auf Zusendung der Neufassung der Satzung richten Sie bitte an H.Staudacker@fcodenheim.de)

b. Die Satzung liegt zur Ansicht bei Vorstandsvorsitzendem Herbert Staudacker (Nibelungenstr.108 a, 76684 Odenheim), sowie Hauptkassier Hakan Yigit (Kraichgau Versicherungsbüro, Nibelungenstraße 3, 76684 Odenheim) aus.

c. Vorratsbeschluss zur Neufassung der Satzung

d. Sollten Änderungen der Satzung aufgrund von Beanstandungen des Registergerichtes bzw. Finanzamtes notwendig sein, wird der Vorstand ermächtigt in einer dafür einberufenen Vorstandssitzung die notwendige Änderung der Satzung zu beschließen, damit eine Eintragung der Neufassung ins Vereinsregister erfolgen kann. In der auf den Beschluss folgenden Mitgliederversammlung ist diese von der Satzungsänderung in Kenntnis zu setzen.

14. Neuwahlen

15. Verschiedenes

 

Anträge können bis zum 22.05.2019 schriftlich bei unserem 1. Vorstand Herbert Staudacker eingereicht werden (H.Staudacker@fcodenheim.de).

Auf ein zahlreiches Erscheinen freut sich die Vorstandschaft des FCO.

Herbert Staudacker

1. Vorstand

 

Download der Satzung hier möglich!


EINLADUNG ZUR SPORTWOCHE– NEUNMETERTURNIER

Liebe Vereinsverantwortliche,
liebe Odenheimer!

Viele Jahre war die Sportwoche des FC Odenheim und das „Emil-Vetter-Turnier der Ortsvereine“ ein fester Bestandteil im Veranstaltungskalender von Odenheim. Wir möchten diese Tradition anlässlich unseres Ortsjubiläums wieder aufleben lassen und veranstalten daher vom Mittwoch, 24.07., bis Montag, 29.07.2019, unsere Jubiläumssportwoche auf unserem Vereinsgelände im Siegfriedstadion in Odenheim.

Umrahmt von zahlreichen Spielen und Turnieren unserer Jugend-, Damen-, AH- und Herrenmannschaften veranstalten wir am:

Freitag, den 26.07.2019 ab 18 Uhr ein Neunmeterturnier für alle Ortsvereine, Hobby-, Privat- oder Firmenmannschaften.

Zu diesem Turnier möchten wir Euch recht herzlich einladen und würden uns über Eure Teilnahme sehr freuen.

Das Turnier ist nicht nur für Fußballer, sondern auch für alle nervenstarken Individualisten geeignet, die ihr Können vom „berühmten Punkt“ aus unter Beweis stellen möchten!

Auf die Sieger warten zahlreiche Sach- und Geldpreise. Zusätzlich gibt es noch zwei Sonderpreise:

1) Wanderpokal für den Verein / die Mannschaft, welche die weiteste Entfernung im Meter-Bier-Trinken zurücklegen

2) Mannschaft mit dem originellsten Teamnamen

Im Anschluss an das Turnier und die Siegerehrung feiern wir eine zünftige Players-Party in unserer Pergola bei Livemusik.

Meldet Euch an und lasst Euch am Ende zum 1. Odenheimer Neunmeter-Meister küren.

Wir freuen uns auf Euch!

Herzliche Grüße
FC Viktoria Odenheim

 

Anmeldeformular


VORSCHAU: DIE NÄCHSTEN SPIELE AM 12. MAI

 

Die Saison 2018/19 neigt sich dem Ende zu. Unsere Erste wird ihr viertletztes Saison- und dabei vorletztes Heimspiel bestreiten und unsere Zweite ihre drittletzte Begegnung. Das Damenteam wird ein letztes Mal in dieser Spielzeit spielfrei sein, ehe für dieses danach noch ebenfalls drei Matches anstehen werden.

 

CHRONOLOGISCHE REIHENFOLGE:

 

HERREN II (20. Spieltag Kreisklasse C1 Bruchsal): Sonntag, 12.05.2019, 13.15 Uhr: FC Karlsdorf II - SpG Odenheim/Zeutern/Oberöwisheim II

 

HERREN I (27. Spieltag Kreisliga Bruchsal): Sonntag, 12.05.2019, 15.00 Uhr: FCO I - SV Kickers Büchig

 

DAMEN (Verbandsliga Nordbaden): spielfrei

 

VORSCHAU:

 

HERREN I (27. Spieltag Kreisliga Bruchsal):

Sonntag, 12.05.2019, 15.00 Uhr:

FCO I - SV Kickers Büchig

 

Unser Team ist für das Match gegen den Tabellenzweiten SV Kickers Büchig gut gewappnet. Nach fünf Odenheimer Spielen ohne Niederlage (vier Siege, 1 Remis) kommen die Kickers zum genau richtigen Zeitpunkt. Gemessen an dem vom Fußballonlineportal FuPa ausgewiesenen „Power-Ranking“ (betreffend der jeweils letzten fünf Spiele) spricht das Momentum nämlich gar für unsere Elf. Unser FCO liegt hier mit einem Eert von 1,64 auf Platz 2, die Kickers mit 0,72 nur auf Position 11. Während die Odenheimer Cracks auch noch ohne Druck aber mit viel Vorfreude der Begegnung entgegenfiebern können, wird der Gast im Siegfriedstadion unter Druck stehen, will er sich weiterhin die Chance auf den Direktaufstieg wahren bzw. zumindest die Teilnahme an der Relegationsaufstiegsrunde sichern.

 

Nach zuvor vierjährigem Aufenthalt in der Landesliga Mittelbaden spielen die Kickers ihre zweite Kreisligasaison in Folge. Im Vorjahr belegten sie Platz 2, scheiterten dann aber in der 1. Runde der Aufstiegsrelegation am späteren Aufsteiger SV Huchenfeld. In den letzten eineinhalb Spielzeiten konnte unser FCO nur ein Remis gegen Büchig erringen, in der letzten Saison beim 0:0 in Büchig. Ansonsten musste unser FCO zwei deutliche Niederlagen hinnehmen: ein 1:4 in der Vorsaison und gar ein 1:5 in der „diesjährigen“ Vorrunde. In den letzten acht Jahren gab es sonst nur noch vier weitere Aufeinandertreffen: zunächst in der Runde 2011/12 eine 0:3-Niederlage (A) und einen 1:0-Sieg (H) und danach in der Saison 2012/13 einen weiteren 1:0-Sieg (H) und ein 1:1-Unentschieden (A). In der damaligen Spielzeit errang unser FCO also vier Punkte gegen Büchig, musste sich am Ende aber doch hinter diesem auf Tabellenplatz 2 einreihen. Büchig startete anschließend sein vierjähriges Landesliga-Intermezzo, während unser FCO in der Aufstiegsreleagtion scheiterte. Ein weiterer Rückblick an Duellen FCO vs. Büchig lohnt sich nicht, spielte Büchig doch zuvor bis einschließlich der Saison 2010/11 vier Jahre lang in der A-Klasse.

 

Die aktuelle Kreisligarunde bestimmte der SVK lange Zeit, vom 2. bis 24. Spieltag lag man durchweg an der Tabellenspitze. Mit sage und schreibe neun (!) Siegen startete man in die Saison, ehe man am zehnten Spieltag beim 0:0 im Spitzenduell gegen

Flehingen (damals 1ter gegen 2ter) erstmals zwei Zähler einbüßte. Zu diesem Zeitpunkt besaß man bereits jeweils acht Zähler Vorsprung auf Flehingen und den FV Hambrücken. Es folgten zwei weitere Siege, darunter ein 5:1 über unseren FCO, der hier bereits nach nur 12 Minuten mit 0:3 in Rückstand geraten war und zur Pause mit 0:4 zurücklag. Am 13. Spieltag folgte das zweite Remis, dieses Mal gegen Neuthard (2:2). Nach einem weiteren Dreier lag man weiterhin sechs Zähler vor Hambrücken und gar 12 vor nun Rheinsheim bzw. sogar 13 vor Flehingen. Die Vorrunde überstand man dennoch nicht schadlos, musste man sich zu deren Abschluss doch im Spitzenduell dem FV Hambrücken mit 2:3 geschlagen geben. Das Jahr 2018 schloss man mit einem sicheren 3:0 über Kronau ab und überwinterte mit drei Zählern vor Hambrücken und deren zehn vor Flehingen auf dem 1. Platz. Zu Hause hatte man bis dato sechs Siege, zwei Remis und eine Niederlage vorzuweisen, auswärts hatte man alle sieben Spiele gewinnen können. Ins neue Jahr startete man mit zwei zumindest vom Ergebnis her knappen Siegen über die „Kellerkinder“ Zeutern (2:0/A) und Ubstadt (1:0/H), ehe es in Rheinsheim das dritte Saisonunentschieden (2:2) und den damit ersten Punktverlust auf der Gegner Plätze gab. Darauffolgend musste man auch noch eine überraschende 1:2-Heimniederlage gegen Karlsdorf einstecken. Der ehemals 13-Punkte-Vorsprung auf den nun Zweiten Flehingen war auf fünf Punkte geschmolzen, der auf den nun Dritten Hambrücken zwischenzeitlich wieder auf ebenfalls fünf angewachsen. Mit drei weiteren Siegen (4:1 in Wiesental, 2:0 gegen Oberderdingen und 2:0 in Menzingen) untermauerte man Platz 1 (5 vor Hambrücken und 8 vor Flehingen). Daran schloss sich jedoch beim 0:1 gegen Stettfeld die dritte Saison- und zugleich Heimniederlage sowie das Schrumpfen des Vorsprungs auf 2 Zähler (zu Hambrücken) bzw. deren 7 (zu Flehingen) an. Anschließend musste man auch noch in Flehingen die erste Auswärtsniederlage hinnehmen (0:2, zwei Platzverweise gegen Flehingen, einer gegen Büchig) und sich dadurch nach 247 (!) Tagen von Hambrücken in der Tabelle überholen lassen. Flehingen konnte durch den Sieg auf fünf Punkte Rückstand verkürzen. Nach erstmals seit April 2014 zwei Niederlagen in Folge kam man auch am vergangenen Sonntag trotz 2:0-Führung gegen die rückrundenstarke TuS Mingolsheim nicht über ein 2.2-Unentschieden hinaus. Somit warten die Kickers seit drei Spielen auf einen Sieg (hier nur ein von neun möglichen Punkten). Mit nun 18 Siegen, vier Unentschieden und vier Niederlagen steht man also auf Tabellenplatz 2, mit drei Punkten und elf Toren Rückstand auf Hambrücken und fünf Punkten Vorsprung auf Flehingen. 61 erzielte Tore sind der nach Hambrücken (67) und Flehingen (63) drittbeste Ligawert, die höchsten Saisonsiege gelangen beim jeweils 5:1 über Zeutern und ausgerechnet über unseren FCO. Bester Torschütze ist wie bereits im Vorjahr (damals 15 Treffer) Al-Mouctar mit aktuell 16 Treffern vor Rothfuß (11), Dogancay (9), Doll (7) sowie Spielertrainer und Freistoßspezialist Göhring (6). 29 Gegentreffer sind der nach Hambrücken (24), Stettfeld (25) und Flehingen (28) viertbeste Wert in der Kreisliga. Zu Hause hat Büchig 27 Punkte aus 14 Spielen, auswärts sogar 31 Punkte aus 12 Spielen gesammelt – gerade in der Fremde (10 S, 1 U, 1 N) hat Büchig damit sehr eindruckvoll agiert und erst die letzte Begegnung auf eines Gegners Platz verloren. In der Rückrundentabelle (11 Spiele) steht Büchig mit 20 Punkten (6 S, 2 U, 3 N, 19.10 Tore) nur auf Platz 6, mit zwei Punkten mehr als unser FCO auf hier Rang 8 (5 S, 3 U, 3 N, 22:19 Tore). Mit einem Sieg könnte unser FCO den SV hier überrunden.

 

„Männer, das ausgerufene Ziel bleibt mindestens Platz 8 – für dieses Ansinnen wären zumindest ein Punkt, gerne deren drei gegen Büchig sehr wertvoll. Packt es also an und freut euch auf die Herausforderung gegen die lange Zeit mit Abstand dominanteste Mannschaft der Liga!“

 

HERREN II (20. Spieltag Kreisklasse C1 Bruchsal):

Sonntag, 12.05.2019, 13.15 Uhr:

FC Karlsdorf II - SpG Odenheim/Zeutern/Oberöwisheim II

 

Wie unsere Erste erwartet auch unsere Zweite ein richtiges Kaliber. Hier ist es auf dem Papier ein sogar noch übermächtigerer Gegner, der FC Karlsdorf II, der es am vergangenen Wochenende durch ein „nur“ Unentschieden versäumte, vorzeitig die Meisterschaft in der Kreisklasse C1 dingfest zu machen. Mit nun mindestens einem Punkt gegen unser Team könnte dies dann aber soweit sein. Den Aufstieg in die B-Klasse haben sich die Karlsdörfern derweil schon länger gesichert.

 

Ohne Niederlage mit 15 Siegen und nur 3 Remis (48 Punkte) thront der FCK auf dem obersten Podest. Zu Hause hat man bis vor Kurzem gar eine blendend reine Weste mit 7 Siegen aus 7 Spielen. Bei besagtem Unentschieden am vergangenen Sonntag gegen Wiesental gab man hier erstmals Punkte ab. Der FCK ließ erst 9 Gegentreffer zu (davon 6 zu Hause), dies ist der absolute Ligabestwert. Platz 2 belegt insoweit der Tabellenzweite Gölshausen mit „bereits schon“ 19 Gegentreffern. Von Karlsdorf 42 erzielte Tore sind insoweit der nach Gölshausen (54) und Stettfeld II (53) zusammen mit Wiesental drittbeste Wert in der C1-Klasse. Bester Torschütze ist Greil mit 7 vor Schell mit 5, Bertsch, Fetzner und Kneis mit je 4 Treffern.

 

Unser in der Vorwoche noch spielfreies Team ist mit demgegenüber 17 Punkten (5 S, 2 U, 10 N) sowie 17:36 Toren in Karlsdorf natürlich krasser Außenseiter. Bei acht Punkten Rückstand auf Platz 6, der ohnehin nur sehr sehr vage die Anforderungen an einen Aufstiegsplatz erfüllen wird, ist inzwischen der Aufstiegszug abgefahren. Nun gilt es, aus den restlichen drei Saisonspielen (davon einmal daheim und zweimal auswärts) aber nochmals alles herauszuholen.

 

Zu verlieren hat man in Karlsdorf nichts. Man wird daher ohne Angst dorthin reisen und nicht etwa mit dem Ziel, sich „nur“ gut verkaufen zu wollen. Denn: tritt man zu einem Spiel an, dann will man aus diesem auch was holen.

 

E.W.


<< zurück   |   weiter >>