Herzlich Willkommen beim FC Viktoria Odenheim 1910 e.V. - hier finden Sie alle wichtigen Infos rund um unseren Traditionsverein!

NEUE NEWS

 


NACHFOLGEND:

- neu Spiel Herren II abgesagt
neu Vorschau Herren I/II/Damen 20.-14.04.
- neu Neuzugang Herren I - Frederik Hahn
neu Markus Wagner hört zum Saisonende auf
- Ergebnisdienst/Berichte Herren I/II/Damen 13./14.04.
- Ergebnisdienst/Berichte Jugendabteilung Bambinis/E-Mädchen 13.04.
- Stellungnahme (betrifft Spiel Herren I gegen SV 62 Bruchsal)
- Voranzeige Odenheimer Sommerfest 22.-24.06.
- Trainerduo Herren I für 2024/25 steht!
-----------------------------------------------------
- Werde Teil unserer Mädchenmannschaften
- Werde ein/e ´pfiffige/r` Schiedsrichterin
- Blaue Tonne - Schlaue Tonne
- Web-Shop FC Odenheim
.. und weiteres ...
-----------------------------------------------------
Viele weitere Infos, Berichte, Fotos u. v. m. gibt's unter den einzelnen Menüpunkten (siehe obere Homepage-Leiste).

SPIELABSAGE HERREN II 21.04
  Das für heute 13.00 Uhr in Odenheim angesetzte C-Klassenspiel unserer 2. Herrenmannschaft gegen den FC Obergrombach II musste leider abgesagt werden. Neuansetzung: Mittwoch, 08.05., 19.00 Uhr.

VORSCHAU HERREN I/II/DAMEN 20.-24.04.

Am kommenden Wochenende warten drei besonders interessante Spiele auf unsere Spielerinnen und Spieler sowie alle, die es mit unserem FCO halten. Unsere Damenelf reist bereits am Samstag zum nächsten Ligaspitzenspiel zum Tabellendritten Heidelberger SC. Am Sonntagnachmittag kommt es dann in unserem Siegfriedstadion zu zwei Begegnungen unserer beiden Herrenteams. Match #1 findet quasi zwischen FCO und FCO statt, unsere Odenheimer Zweite gegen die Zweite des das gleiche Kürzel führenden FC Obergrombach. Danach empfängt unsere Erste zum Nachbarschaftsduell den SV Zeutern. Unsere Zweite steht im Übrigen vor dem Beginn einer weiteren „Englischen Woche“ mit auch noch einem Spiel am darauffolgenden Mittwoch.

CHRONOLOGISCHE REIHENFOLGE:

DAMEN: Samstag, 20.04.2024, 17.00 Uhr: 15. Spieltag Landesliga Staffel 3 2023/24: Heidelberger SC - FCO

HERREN II: Sonntag, 21.04.2024, 13.00 Uhr: 25. Spieltag Kreisklasse C Bruchsal 2023/24: FCO II - FC Obergrombach II
abgesagt - siehe separate News!

HERREN I: Sonntag, 21.04.2024, 15.00 Uhr: 21. Spieltag Kreisklasse A Bruchsal 2023/24: FCO I - SV Zeutern

HERREN II: Mittwoch, 24.04.2024, 19.00 Uhr: Nachholbegegnung 13. Spieltag Kreisklasse C Bruchsal 2023/24: FzG Münzesheim II - FCO II

VORSCHAU:

HERREN I:
Sonntag, 21.04.2024, 15.00 Uhr:
21. Spieltag Kreisklasse A Bruchsal 2023/24:
FCO I - SV Zeutern

Die Vorrundenbegegnung am 22.10.2023 hatte im Vorfeld eigentlich alle Voraussetzungen geboten, damit man sich danach gerne an diese zurückzuerinnern kann. Bei schönem Wetter sollte man auf viele frühere Weggefährten treffen, zahlreiche Zuschauer/innen, darunter auch sehr viele aus Odenheim, die sich teils zu Fuß nach Zeutern aufgemacht hatten, bildeten einen tollen Rahmen. Die F-Jugend-Nachwuchskicker beider Vereine begleiteten die Mannschaften als Einlaufkids zum Anstoßpunkt und feuerten diese außen auf den Rängen an. Liest sich alles schön, tatsächlich aber geriet Teil 1 des Derbys zur aus FCO-Sicht absoluten Enttäuschung! Unsere Männer nahmen zu keiner Zeit das Lokalduell auf dem Platz an, leisteten sich haarsträubende Fehler und gingen mit 2:6 regelrecht unter. Lange hallte diese Leistung noch nach, nicht nur am Spieltag selbst.

War der SV Zeutern vor dieser Hinrundenbegegnung an Spieltag 9 noch 2 Plätze und Punkte hinter unserem FCO gestanden, so überholte er diesen an jenem Tag. Und nach nunmehr 20 Spieltagen dürfen die Zeuterner als Tabellenfünfter gegenüber unseren Viktorianern sogar 8 Punkte mehr für sich beanspruchen.

Der SVZ feiert in diesem Jahr sein 120. Vereinsjubiläum, dazu gratulieren wir! Leider kann ansonsten über die Historie des Traditionsvereins kaum etwas bis gar nichts berichtet werden – Homepage, Google etc. geben dazu zu wenig her. Auf Fussball.de konnte man zumindest ab der Jahrtausendwende über den SV Zeutern recherchieren. Insofern gehörten die Zeuterner zunächst bis 2011 der A-Klasse an, ehe der Aufstieg in die Kreisliga gelang, die man 2 Spielzeiten halten konnte (2011/12 und 2012/13). Nach dem Wiederabstieg zählte man wieder 5 Jahre lang zur Kreisklasse A. In der Saison 2017/18 dann die Vizemeisterschaft und die damit Rückkehr in die Kreisliga. Nach einem diesmal aber nur einjährigen Intermezzo spielt man nun im 5. Jahr wieder in der A-Klasse und erreichte hier folgende Platzierungen: 2019/20: 11ter (Corona-Abbruch nach der Vorrunde), 2020/21: 13ter (wegen Corona noch frühzeitiger Saisonabbruch), 2021/22: 11ter, 2022/23: 7ter. In den beiden vergangenen Runden musste man jeweils gegen den Abstieg ankämpfen. 2021/22 genügten bei nur einem Absteiger 3 Punkte Vorsprung. In der Vorsaison 2022/23 lag man nach der Vorrunde auf dem vorletzten Tabellenrang, spielte dann aber eine richtig starke Rückrunde (insoweit Platz 5) und sicherte sich so am Ende noch einen guten 7. Platz.

An der Kommandobrücke des SV steht mit Trainer Kai Ledermann ein Odenheimer, im Amt ist er seit November 2022. Im Hinspiel ging Kai aufgrund einer OP auf Krücken, auch diesmal ist er nach einem Schulterbruch lädiert – gute Besserung!

Auf die Frage nach den eigenen Saisonzielen hatte Sportvorstand Felix Ehret im Sommer auf FuPa Folgendes geantwortet: „Wir hoffen, dass wir gut in die Runde starten und uns etwas Luft nach unten verschaffen können. Das oberste Ziel ist natürlich der Klassenerhalt.“ Im FuPa-Wintercheck legte Ehret nach: „Die Hinrunde war recht wechselhaft. Wir haben in einigen Spielen sehr gute Leistungen gezeigt (…) aber auch ziemlich schlechte Spiele. (…). Gerade hier wurde deutlich, dass wir in der Defensivbewegung noch Potential haben. Ganz klares Ziel war, ist und bleibt der Klassenerhalt.“

Dieser steht längst nicht mehr in Frage. Die bisherigen 30 Punkte hat man wie folgt eingesammelt: In den ersten 6 Saisonspielen musste man 5 Niederlagen einstecken: 3:4 in Rinklingen, 0:3 gegen Östringen II, 2:3 in Rheinhausen, 0:1 in Weiher, 4:5 gegen Untergrombach. Dazwischen an Spieltag 4 der bis dato einzige Dreier, durch ein 5:1 über Hambrücken II. Ab Spieltag 7 dann ein Hoch mit 3 Siegen in Folge: 5:2 gegen Kirrlach II, 2:1 beim SV 62 Bruchsal und 6:2 gegen unseren FCO (siehe vor- und auch nachstehend). Darauf folgten aber bis zum Jahresende 4 Spiele ohne Sieg, wobei man hier aber auch auf 3 Teams aus den Top 4 traf. Heidelsheim II rang man zunächst ein 1:1-Remis ab. Nach der eher überraschenden 0:3-Niederlage in Büchenau, verlor man gegen Stettfeld mit 1:4. Zum letzten Spiel des Jahres 2023 und zugleich 1. Rückrundenspiel ging es dann zu Östringen II. Die hochambitionierten Östringer drehten eine Zeuterner Führung in ein eigenes 2:1 um, in der Nachspielzeit (90+4.) schlug Zeuterns Torhüter F. Theilacker aber noch zum 2:2 zu.

Die Winterpause verbrachten die Zeuterner auf Tabellenplatz 9 mit 4 Siegen, 2 Unentschieden und 7 Niederlagen, 14 Punkten und 31:32 Toren. Unser FCO lag stand hier noch einen Platz und einen Punkt besser da.

Das 1. Spiel im neuen Jahr führte Zeutern zur Nachholbegegnung nach Oberhausen, man musste sich hier mit einem 0:0 begnügen. Die Hinrundentabelle schloss man damit auf Rang 10 ab, mit 4 S, 2 U, 7 N, 14 Punkten und 29:30 Toren. Auch insoweit nahm man mit einem Zähler weniger einen Platz hinter unserem FCO ein.

In der Rückrunde sind die Zeuterner nun aber so richtig durchgestartet. Auf das im alten Jahr bereits 2:2 in Östringen folgten 3 Siege: 5:0 gegen Rheinhausen, 5:1 bei Hambrücken II und 2:1 gegen Weiher. Anschließend verlor man bei Klassenprimus Untergrombach knapp mit 1:2. Zuletzt dann zwei weitere Siege, jeweils mit 1:0 bei Kirrlach II und gegen den SV 62 Bruchsal. Gerade auch die von Sportvorstand Felix Ehret im FuPa-Wintercheck geforderte defensivere Stabilität konnte erreicht werden: In 2024 in 7 Spielen nur 4 Gegentore, zuletzt zweimal „zu Null“!

Der SV Zeutern wird damit in der Rückrundentabelle auf Platz 3 geführt (nur Östringen II und Untergrombach sind besser) und in der Gesamttabelle nimmt er inzwischen einen richtig guten 5. Platz ein. Gesamtausbeute: 9 S, 3 U, 8 N, 30 Punkte. 46 erzielte Treffer sind der nach dem Spitzentrio viertbeste Wert, beste Torschützen sind Madjedje (12, Platz 6 der Torschützenliste) und Michenfelder (11, Platz 8).

Nochmals zum Hinrundenduell: Dieses ging wie eingangs geschrieben mit 2:6 verloren. Und dies aufgrund einer vor allem indiskutablen Defensivleistung unserer Mannschaft. Von Anfang an hatten die gastgebenden Zeuterner eine ganz andere Körpersprache an den Tag gelegt, als dies die unseren taten. Gerade als unser FCO doch besser ins Spiel fand und mehr Struktur in die eigenen Aktionen brachte, dann in Minute 24 im vorderen Felddrittel ein Ballverlust. Es folgte ein weiter Schlag der Heimmannschaft auf Stürmer Michenfelder, der das Leder in Abseitsstellung annahm, frei aufs FCO-Tor zusteuerte und zum 1:0 einschoss. Danach hatte unser Team zwei-, dreimal Glück, nicht noch höher in Rückstand zu geraten. Unseren Spielern unterliefen viel zu viele technische Fehler und sie gewannen so gut wie keine zweiten Bälle, die Gastgeber waren viel griffiger. Dann aber in der 40. Minute ein Abschlagmissgeschick des ansonsten überragenden Zeuterner Torhüters. Benz nutzte dieses zum sehenswerten, zu diesem Zeitpunkt aber sehr schmeichelhaften 1:1. Nun hätte die Begegnung aber sogar kippen können, denn nur wenig später, nach einem weiteren Aufbaufehler der Zeuterner Hintermannschaft, sogar die Großchance zum 1:2, doch der Torhüter lenkte den Ball mit einem Blitzreflex an den Pfosten. Und stattdessen in der 42sten das 2:1 für Zeutern: Zu wenig Gegenwehr auf der Außenposition, Flanke, im 2-gegen-2 schauten zwei FCO´ler zu und wiederum Michenfelder verwandelte zur Pausenführung. Unser FCO hatte während der Begegnung weitere Ausfälle zu beklagen, in der Spitze fehlten 12 Mann, und doch war man in Hälfte 2 zunächst drauf und dran, zum erneuten Ausgleich zu kommen. Dann schockten uns die Zeuterner aber mit einem „Jahrhunderttor“ aus ca. 35 Metern zum 3:1 (49.). Wieder zur Unzeit und dann auch noch in dieser Form enorm bitter! Zeutern verpasste zunächst das 4:1, unser FCO traf umgekehrt die Torlatte und brachte bei einer weiteren Großchance den Ball nicht im gegnerischen Tor unter. Hier klärte ein Zeuterner auf der Torlinie; einigen Zeugenaussagen zufolge soll die Kugel sogar die Torlinie überschritten haben, der Schiri winkte aber ab. In der 58sten dann aber doch der 3:2-Anschlusstreffer durch erneut Benz. Doch kaum zu glauben und aus FCO-Sicht einfach nur naiv pur, lag der Ball nur zwei Minuten später schon wieder im Odenheimer Tornetz: Freistoß von rechts, Torwart und Abwehr schliefen und Michenfelder konnte ungehindert zu seinem 3. Tagestreffer einschießen. Der SVZ hatte wieder im für ihn günstigsten Moment zugeschlagen und führte nun mit 4:2 (60.). Es folgten 2, 3 gute Möglichkeiten für die Heimmannschaft, aber auch eine dicke Doppelchance für unseren FCO. In den letzten Minuten legte der Derbysieger sogar noch 2 weitere Treffer nach (89 und 90+3.), beide Treffer waren das Ergebnis einer desolaten Defensivleistung unserer Mannschaft. Klar, unser Team hatte auch Pech beim 1:0-Abseitstor, beim nicht gegebenen 3:2-Anschlusstreffer und mit zwei Alu-Treffern, die Gastgeber hatten sich mit viel mehr Leidenschaft und der im Gegensatz zu unseren FCO´lern richtigen Derbyeinstellung den Sieg aber redlich verdient.

Hoffentlich lesen unsere Spieler die vorstehende Zusammenfassung des 2:6-Debakels auch tatsächlich. Wenn ja, dann muss alleine schon diese bittere Erinnerung Kräfte fürs Re-Match freisetzen! Viel mehr braucht der von manchem genannte „Schreiberling“ EW diesmal nicht zu schreiben!

HERREN II:
Sonntag, 21.04.2024, 13.00 Uhr:
25. Spieltag Kreisklasse C Bruchsal 2023/24:
FCO II - FC Obergrombach II
abgesagt - siehe separate News!

FCO vs. FCO, sprich FC Odenheim II vs. FC Obergrombach II. Oder anders geschrieben: Tabellenneunter gegen Tabellenachter.

Der FC Obergrombach II hatte in der Saison des vermehrten Aufstiegs 2018/19 den 2. Platz belegt und qualifizierte sich damit für die B-Klasse. Nach zwei Corona-Jahren mit jeweiliger Aussetzung der Abstiegsregelung, wählte Obergrombach danach, zur Saison 2021/22, den freiwilligen Rückzug aus der B-Klasse. In der nun dritten Spielzeit gehört man damit wieder der C-Klasse an. In der vergangenen Runde 2022/23 belegten die Obergrombacher den 9. Rang.

In die aktuelle Spielzeit startete man mit sage und schreibe 7 Niederlagen: 2:3 bei Langenbrücken II, 0:6 bei Bretten III, 1:6 gegen Ubstadt II, 0:1 gegen Rinklingen II, 2:3 bei Huttenheim III, 1:2 bei Huttenheim II, 1:3 beim SV 62 Bruchsal II. Mit bis dato ohne jeglichen Punkt empfing man Anfang Oktober unseren FCO II und sammelte gegen ausgerechnet diesen beim 2:0-Sieg die ersten Saisonpunkte ein (siehe hierzu nachstehend). Es war dies nach zuvor also 7 Niederlagen der Startschuss für 5 Siege in Folge, es folgten nämlich weitere bei Neibsheim II (5:3), bei Gondelsheim II (1:0), gegen Büchenau II (1:0) und gegen Rheinsheim II (3:0 wegen Nichtantritt des Gegners). Erst zum Jahresende 2023 nochmals eine Niederlage, knapp und spät im bereits 1. Rückrundenspiel, mit 1:2 bei Ubstadt II.

Obergrombach II belegte damit zur Winterpause mit 5 Siegen und 8 Niederlagen den 7. Platz, bei 20:29 Toren.

Zum Jahresbeginn schloss man zunächst mit einem 1:1 bei Münzesheim II die Vorrunde ab. Diese wies für Obergrombach II den 7. Platz aus, bei 5 S, 1 U, 7 N, 16 Punkte und 20:28 Toren. Im Vergleich unser FCO II: Platz 11 mit im Vergleich 4 Zählern weniger.

Wie ging es in 2024 für Obergrombach bisher weiter? Gegen Langenbrücken II gewann man mit 3:0 und knöpfte dann beim 2:2 dem VfB Bretten III einen dessen wenigen Punktverluste ab (Obergrombachs Ausgleich in der 89. Minute). Bei Rinklingen II dann aber eine überraschend hohe 0:5-Niedrlage, auf die man mit einem 3:0-Erfolg gegen Huttenheim III antwortete. Klassenprimus Huttenheim II musste man sich anschließend knapp mit 0:1 geschlagen geben. Die letzten beiden Begegnungen: 0:1 gegen Münzesheim II und 2:2 gegen den SV 62 Bruchsal II.

Obergrombach II zählt damit insgesamt 7 S, 3 U, 11 N, 24 Punkte, 31:41 Tore. Dies bedeutet aktuell Rang 8. Zieht man aber mal die 7 Saisonauftaktniederlagen ab, dann hat Obergrombach seit dem Aufeinandertreffen mit unserem FCO II 7 S und 3 U bei nur 4 N vorzuweisen und zählt, diesen Zeitraum betrachtet, zu den besseren Teams der Liga.

Von den 31 erzielten Treffern (neuntbester Ligawert) hat Butterer deren 11 erzielt (Platz 6 der Torschützenliste). Die 41 Gegentore sind der achtbeste Ligawert.

Nachdem unser FCO II die zuvor letzten drei Duelle hatte gewinnen können (dabei 11:2 Tore), ist er also in der Hinrunde beim 0:2 leerausgegangen. Hier hatte es bei unserer Mannschaft mal wieder an Spielermaterial gemangelte und im Laufe der Begegnung hatte sogar Torhüter Rene Rausch als Feldspieler eingewechselt werden müssen. Mit ihrer ersten Chance waren die Gastgeber in der 13. Minute in Führung gegangen. Unser FCO schaffte es trotz einigen vielversprechenden Chancen nicht, seinerseits den Ball ins gegnerische Tor zu befördern. In der 2. Halbzeit wurde wie bereits in der ersten wenig Fußball gespielt, beide Mannschaften wussten sich oft nur mit langen Bällen zu helfen. In der 55. Minute gelang Obergrombach nach einem Abwehrfehler dann das 2:0 und zu aller Ungunst vergab unsere Mannschaft auch noch einen Strafstoß.

Wir wünschen unserer Zweiten diesmal mehr Erfolg!

HERREN II:
Mittwoch, 24.04.2024, 19.00 Uhr:
Nachholbegegnung 13. Spieltag Kreisklasse C Bruchsal 2023/24:
FzG Münzesheim II - FCO II

Vorschau folgt nach dem Obergrombach-Spiel.

DAMEN:
Samstag, 20.04.2024, 17.00 Uhr:
15. Spieltag Landesliga Staffel 3 2023/24:
Heidelberger SC - FCO

Unsere Damenmannschaft reist zum Heidelberger SC, dem es in der Vorrunde als einziges Team gelungen war, gegen unseren FCO zu punkten.

Der HSC ist ein Gegner, dem man bisher schon mit am meisten gegenüberstand, der in den letzten beiden Jahren in der Tabelle ein bzw. zwei Plätze hinter uns gelandet ist und gegen den die bisherigen Duelle zumeist eng waren. So kam es bisher zu 6 Aufeinandertreffen um Ligapunkte (in absteigender Reihenfolge aus FCO-Sicht): 2023/24 (Vorrunde) 2:2, 2022/23: 1:0 (H), 0:2 (A); 2021/22: 2:0 (HD im Flexmodus), 3:1 (A); 2019/20: 2:3 (A). Insgesamt also 3 S, 1 U, 2 N, 10:7 Tore, wobei man auswärts in Heidelberg bisher erst einmal gewinnen konnte und die beiden weiteren Gastspiele verloren gingen (auswärts insg. 5:6 Tore).

Hier auch nochmals ein Rückblick aufs Hinspiel: Auch wenn unsere FCO-Damen bei einem Innenpfostenknaller und mit einem verwehrten Elfmeter Pech hatten und sie damit insgesamt leichte Chancenvorteile besaßen, musste man in Nachbetrachtung der Begegnung vom 14.10.2023 in Summe von einem leistungsgerechten 2:2-Unentschieden sprechen. Unsere Mannschaft brachte an diesem Tag auf dem eigenen Trainingsplatz nicht ihr wahres Leistungsvermögen auf den Platz, es stand ihr aber auch ein guter Gegner gegenüber. Beide Teams wurden von unseren Nachwuchskickerinnen der F-, E- und D-Mädchenmannschaften als Einlaufmädchen zum Anspielpunkt begleitetet. Die Begegnung war auch ob des schweren Geläufs von Beginn an hart umkämpft aber fair, die Akteurinnen beider Seiten hatten kaum Zeit, den Ball zu kontrollieren, zu eng waren jeweils die Gegnerspielerinnen dran. Die erste gelungene Kombination im Spiel überhaupt führte für die Gäste in Minute 14 zur Führung und zum nach insgesamt 284 Minuten ersten Gegentreffer aus dem Spiel heraus, den unser Team in dieser Saison bis dato hatte hinnehmen müssen. Dass es dieser Rückstand auf dem schwer bespielbaren Platz nicht einfacher machen würde, war klar. Spielerisch klappte es nicht so wie gewohnt, aber unsere FCO-Amazonen kämpften und waren gewillt, ins Spiel (zurück)zufinden. Unsere Mannschaft hatte mehr Ballbesitz, fand aber noch keinen richtigen Weg zum Tor. Die Heidelbergerinnen verteidigten entschlossen und besaßen sogar zweimal die Chance zum 0:2 (22. und 33.). Dazwischen ließ unser FCO seinerseits in der 32sten eine Großchance liegen. In Minute 36 doch der Ausgleich, und was für ein Tor: Gleich viermal traf die Kugel Aluminium, ehe sie im Tornetz zappelte! Jackys Freistoß klatschte an die Unterkante der Latte, Clarissa köpfte an die Latte und Milena schließlich über den Umweg Innenpfosten und Unterkante der Latte ins Tor. In der 51. Minute die Megachance für unsere Elf zur Führung. Steffis Schuss ging aber leider nur an den linken Innenpfosten. Man sah eine ausgeglichene Begegnung, in der unser Team zwar offensiv etwas mehr investierte, die Gäste aber defensiv gut standen und auf Konter setzten. Ein solcher Konter führte in der 66. Minute zum erneuten Rückstand. Pech dabei für unsere Mannschaft, dass der Treffer aus einer wohl Abseitsstellung heraus erzielt wurde. In den letzten 10/15 Minuten blies unsere Elf zur Schlussoffensive. Auch wenn es rein fußballerisch nicht so lief, so war doch keine gewillt, das Feld als Verliererin verlassen zu müssen. Zunächst verlegte der Schiri ein Foulspiel aus dem Strafraum hinaus und gab für unseren FCO leider nur Freistoß, wenig später pfiff er leider den Vorteil und damit einen Freilauf aufs gegnerische Tor zurück. Unsere Damen gaben aber nicht auf. In der 86sten dann doch Elfmeter, aus unserer Sicht richtig, aus Sicht der Gegner nicht. Steffi verwandelte zum verdienten Ausgleich. Vom Spielverlauf her musste man am Ende zufrieden sein und immerhin war unsere Elf nach zweimaligem Rückstand immer wieder zurückgekommen.

Die Damenmannschaft des HSC gibt es seit der Saison 2012/13, seit der Saison 2014/15 spielt sie im Großfeldklassement und belegte in der jeweiligen Landesliga die Plätze 9, 9, 7, 4, 4, 7, 8, 5 und in der vergangenen Runde Rang 6.

In der diesjährigen Vorrunde erreichte der HSC folgende Ergebnisse: 2:2-Unentschieden in Neulußheim (Ausgleich des Gegners in Minute 90), 0:5 bei Dielheim/Wiesloch, 5:0 gegen Waghäusel II, 6:1 gegen Hohensachsen II, 2:2 bei unserem FCO (siehe vorstehend), 2:3 gegen Frauenweiler (Gegentreffer in Minute 88), 2:0 gegen HD-Nord und 2:2 gegen Post Südstadt KA II (nach eigener 2:0-Führung). Dies bedeutete zum Vorrundenende und Jahreswechsel mit 3 Siegen, 3 Unentschieden und 2 Niederlagen bei 12 Punkten und 21:15 Toren den 4. Tabellenplatz.

In 2024, sprich in der bisherigen Rückrunde, ging es für Heidelberg folgendermaßen weiter: 4:1 bei Post Südstadt KA II, 0:0 gegen Neulußheim, 5:0 bei Hohensachsen II, in einem wilden Spiel gegen Dielheim/Wiesloch 4:4 (dreimaliger Rückstand zum 0:1, 1:2 und 2:3, dann 4:3-Führung, Ausgleichstor in Minute 90+1, Gelb-Rote Karte für HD). Am vergangenen Sonntagvormittag gewann man bei Waghäusel II deutlich mit 8:0. Dies bedeutet aktuell den 3. Platz mit 6 S, 5 U, 2 N, 23 Punkten, 42:20 Toren. In der bisherigen Rückrunde ist der HSC also noch ungeschlagen, kam hier bisher auf 3 S und 2 U bei 21:5 Toren und führt bei einem Spiel mehr als mancher Konkurrent damit die Rückrundentabelle an.

Die besten Torschützinnen des HSC sind mit Weißenberger (10), Kluge (8, zuletzt in Waghäusel gelb-rot-gesperrt) und Horie (6) drei Spielerinnen, die wohl erst vor dieser Runde bzw. im Laufe dieser zu den Heidelbergerinnen gestoßen sind.

Der Rückstand auf unseren FCO beträgt bei für den HSC noch 3 und für unseren FCO noch 4 auszutragenden Spielen 6 Punkte.

Wie gesagt, die Spiele gegen den HSC waren immer eng, es haben oft nur Nuancen über Sieg oder Niederlage entscheiden. In der Vorrunde hat man sich unentschieden getrennt (die hier einzigen Punktverluste unseres FCO) und der HSC ist in der Rückrunde noch ungeschlagen. Ob all dieser Gründe sind sich unsere FCO-Amazonen der schweren Aufgabe in Heidelberg bewusst. Zudem mussten sie am vergangenen Samstag nach einer kollektiv schwächeren Leistung ihre erste Saisonniederlage einstecken. Das kann passieren und ist an sich kein Beinbruch. Vielmehr kann so etwas sogar zusätzliche Kräfte freisetzen, es sich neben selbst und den treuen Fans beweisen zu wollen, zu was man tatsächlich in der Lage ist!

Liebe FCO-Amazonen, zieht aus eben solch einer Niederlage noch mehr Motivation und zeigt was ihr könnt! Geht die Sache geerdet an, vor allem aber auch wieder viel selbstbewusster – denn dazu habt ihr nach der bisherigen Saison und trotz der letztwöchigen Niederlage allen Grund!

E.W.


NEUZUGANG HERREN I - FREDERIK HAHN

Wir freuen uns sehr, dass unser A-Klassenteam ab sofort durch Frederik "Freddy" Hahn verstärkt wird.

Der 26jährige stammt aus Östringen und der Jugend des dortigen FC, wo er im E-Jugendalter mit dem Kicken angefangen hat. Er durchlief die weiteren Jugendmannschaften, ab der C-Jugend in der Kooperation der Gesamtstadt Östringen. Hier feierte er mit den C-Junioren 2011/12 eine sehr erfolgreiche Saison (damals mit im 3er-Trainerteam auch unser heutiger Sportlicher Leiter Marvin Keller): Aufstieg in die Verbandsliga, Badischer Futsalmeister, denkbar knapp verpasster Einzug ins Verbandspokalfinale. Die erfolgreiche Jugendzeit setzte sich nahtlos fort, denn im Jahr danach (2012/13) gelang bei den B-Junioren unter Trainer Torsten Witte (unser Vorstand Orga und aktuell auch im Trainerteam 1. Mannschaft) die Landesligameisterschaft und der damit verbundenen Aufstieg in die B-Junioren-Verbandsliga, in der Frederik dann auch ein Jahr lang spielte. In der A-Jugend gewann er mit seinem Jahrgang 2015/16 den Kreispokal und erreichte in diesem Jahr erneut das Verbandspokalhalbfinale, wo man sich erst dem A-Jugend-Bundesligaabsteiger Waldhof Mannheim geschlagen geben musste.

Nach seiner Jugend schaffte Frederik nahtlos auch den Sprung in die 1. Mannschaft des FC Östringen, für die er in seiner ersten Herrensaison 25 Landesligaspiele bestritt. Im Folgejahr 2017/18 waren es nur deren 8, weil er 2017 bereits sein Studium für Maschinenbau in Chemnitz aufnahm und dafür seine badische Heimat verließ.

An seinem Studienort schloss sich Frederik dann dem BSC Rapid Chemnitz an und spielte für diesen gleich in der Sachsenliga und danach drei Spielzeiten in der Landesklasse West. Hier gelang dem BSC Rapid mit ihm 2021/22 die Meisterschaft und die damit Rückkehr in die Sachsenliga, diese ist in der Rangfolge die 6. Liga, vergleichbar bei uns mit der Verbandsliga. Sein letztes Spiel bestritt er dort am 15.10.2023, sodass der in Abwehr und Mittelfeld flexibel einsetzbare Frederik ab sofort für unseren FCO spielberechtigt ist.

Hier trifft unser Neuzugang auf viele Weggefährten aus seiner Fußballjugend. Seine dortigen Erfolge feierte er (Jahrgang 1997) zusammen mit Manuel Deponte, Lars Stindl, Marvin Wagner (alle Jahrgang 1996), Felix Dörn, Maximilian Leist, Nico Sinibaldi (alle Jahrgang 1997) sowie unserem künftigen Herrencoach Niklas Zabler (Jahrgang 1998).

Nach erfolgreichem Abschluss seines Studiums ist Frederik in seine Heimat zurückgekehrt und wird uns zumindest bis zum Saisonende verstärken. Wir hoffen natürlich, dass er seine berufliche Zukunft in unserer Region haben wird und dann auch über die Saison hinaus bei unserem FCO bleiben kann. Jetzt freuen wir uns aber erst einmal auf seine folgenden Saisoneinsätze und darüber, dass er sich für unseren FCO entschieden hat und damit auch für das wieder Zusammenspiel mit "alten" Kameraden und Freunden sowie unseren "jungen Wilden".

Schee, dass da bisch Freddy! Herzlich willkommen in unserem Team sowie bei unserem FCO. Wir wünschen dir viel Spaß und Erfolg. (E.W.)


<< zurück   |   weiter >>