Sonntag, 07.04.2019:

 

SpG Odenheim/Zeutern/Oberöwish. II - SV Oberderdingen II 0:0

 

Gerechte Punkteteilung in einem mäßigen Spiel

 

Viel vorgenommen hatte sich unsere zweite Mannschaft beim Spiel gegen den Tabellenvierten aus Oberderdingen. Leider konnte man in diesem Spiel zu keinem Zeitpunkt an die Leistungen der letzten Wochen anknüpfen und man musste am Ende sogar noch froh sein einen Punkt geholt zu haben.

 

Doch der Reihe nach. Bereits im Vorfeld gestaltetet sich die Kaderplanung schwierig, denn wieder einmal stand kein Torhüter zur Verfügung, so dass man mit Marcel Ziegler einen Feldspieler ins Tor stellen musste. Dieser hielt am Ende mit einer tadellosen Leitung den Kasten sauber und konnte uns in der ein oder anderen Situation den Punkt retten. Im Spiel egalisierten sich beide Mannschaften und beide Abwehrreihen standen gut, so dass es kaum zu Torraumszenen und Torchancen kam. Folgerichtig stand es in der Halbzeit 0:0. Auch nach der Halbzeit das selbe Bild. Unsere Mannschaft kam auch nach der Pause nicht an der Abwehr der Gäste vorbei und konnte nur 1-2 mal durch Fernschüsse gefährlich werden. Anders auf der anderen Seite. Die Gäste erarbeiteten sich in der zweiten Halbzeit klare Feldvorteile und hatten auch gute Torchancen von denen allerdings allesamt ungenutzt blieben. So blieb es am Ende beim etwas glücklichen Punktgewinn. Es gilt nun in dieser Woche im Training wieder Gas zu geben um am kommenden Samstag um 17 Uhr gegen den VfR Rheinsheim 2 wieder ein Erfolgserlebnis einfahren zu können und um den Abstand auf die vorderen Tabellenplätze wieder zu verkürzen.

 

Aufstellung: Marcel Ziegler, Alexander Kempf, David Bailer, Robin Faulhaber, Markus Zimmerer, Vivian Theilacker, Jan Bayer (28. Kai Stricker), Kai Bühler (32. Emas Saidi), Felix Schmidt, Jonas Klimesch (63. Hossain Hossaini), Kevin Schneider (44. Emil Zimmermann), Steffen Rudolf. (S.R.)

Sonntag, 31.03.2019:

FV Neuthard II – SpG Odenheim/Zeutern/Oberöwisheim II 0:2 (0:0)

Hochmut kommt vor dem Fall – Verdienter Auswärtssieg in Neuthard!

Nach zwei knappen Niederlagen gegen Menzingen und Gölshausen fuhr man dennoch mit viel Selbstvertrauen nach Neuthard, da wir in beiden Spielen mit Glück auch etwas zählbares hätten mitnehmen können.

Der Gegner aus Neuthard konnte in 2019 bisher beide Spiele gewinnen und sah sich deshalb selber als klarer Favorit gegen uns als Tabellenvorletzten. Dies war so dem Stadionheft zu entnehmen.

Dies diente als noch größere Motivation für unsere junge Truppe. Danke hierfür an den Redakteur der Stadionzeitschrift des FVN 

Im Gegensatz zu den beiden vorangegangenen Spielen ging man das Spiel mit einer veränderten Taktik an. Diese sollte bereits zu Beginn der Partie Früchte tragen, denn man hatte dadurch mehr Ballbesitz und unser Spiel wurde von Minute zu Minute sicherer.

Leider ließ die Chancenverwertung auch in diesem Spiel wieder zu wünschen übrig, denn Kai Stricker, Jonas Klimesch und Jan Bayer vergaben aus aussichtsreichen Positionen. Zudem kam auch mal wieder Pech dazu, als Robin Faulhaber in der 30. Minute nur den Pfosten traf.

Der „klare“ Favorit aus Neuthard hatte im Gegensatz dazu nur eine klare Torchance im gesamten Spiel, die der ansonsten fast beschäftigungslose Niklas Dreher souverän parieren konnte. Dennoch ging es mit einem 0:0 wieder in die Halbzeitpause.

Doch im Gegensatz zu den vorangegangenen Spielen kam man auch nach der Pause gut aus der Kabine. Es dauerte allerdings bis zu 64. Minute bis der Ball endlich im Netz der Gastgeber zappelte. Felix Schmidt bekam den Ball auf außen und schoss den Ball vom 16 Meter Eck in das Tor.

Mit dem Tor wurde das Selbstvertrauen noch größer. Dies merkte man vor allem beim 2:0 für unsere Mannschaft. Jonas Klimesch konnte sich den Ball erobern, legte diesen auf Felix Schmidt, der den Freilauf auf das Tor dann zum viel umjubelten 2:0 einschoss. Danach hatten wir noch zwei drei Konterchancen, die allerdings vergeben wurden. Dennoch blieb es am Ende beim völlig verdienten 2:0 Erfolg für unsere Mannschaft. Ein Kompliment an die ganze Mannschaft, die den Aufwärtstrend der letzten Wochen nun auch endlich im Ergebnis wieder spiegeln konnte.

Am kommenden Sonntag, 07.04.2019 um 13.15 Uhr geht es nun zu Hause (in Zeutern) gegen den Tabellenvierten aus Oberderdingen. Mit einem Sieg kann man bis auf zwei Punkte an den SVO 2 heranrücken. Über zahlreiche Unterstützung würde sich die Mannschaft sehr freuen.

Aufstellung:
Niklas Dreher (Tor), Alexander Zimmermann (61. Kevin Schneider), Kai Bühler, David Bailer, Fabian Beigel (40. Alexander Kempf), Markus Zimmerer, Felix Schmidt (26. Robin Faulhaber), Jan Bayer, Kai Stricker (32. Massi Pardis), Jonas Klimesch, Emil Zimmermann

Tore: Felix Schmidt (64./80.) (S.R.)

HERREN II – 1. TESTSPIEL WINTERVORBEREITUNG:

 

Mittwoch, 20.02.2019:

 

FV Hambrücken II - SG Odenheim/Zeutern/Oöw. II 2:0 (0:0)

 

Starke Vorstellung gegen B-Ligisten aus Hambrücken!

 

SG Odenheim/Zeutern/Oöw. II: Marcel Ziegler (Tor), Alexander Zimmermann, Marco Thomas, Felix Ehret, Fabian Beigel, Jan Bayer, Robin Faulhaber, Markus Zimmerer, Alexander Dreher, Emad Saidi, Marcel Hockenberger, Hossain Hossaini, Silas Fuchs, Massi Pardis, Kevin Schneider. Trainer: Benjamin Trautwein, Steffen Rudolf

 

Torschützen: 1:0 (49.) Kühn, 2:0 (71.) Kühn.

 

Das erste Testspiel der Saison bestritt unsere zweite Mannschaft beim derzeit Tabellensiebten der Kreisklasse B, dem FV Hambrücken 2. Dass dies keine einfache Aufgabe geben würde war im Vorfeld bekannt.

Umso erfreulicher ist die Tatsache, dass trotz des Fehlen unseres Stammtorhüters und des ungewohnten Terrains (Hartplatz) wir mit dem Gegner über die gesamte Spielzeit mithalten konnten und ein Klassenunterschied kaum zu erkennen war.

Doch der Reihe nach. In den ersten Minuten gestalteten wir das Spiel relativ ausgeglichen. Die erste Chance und auch Chance des Spiel hatten wir, als ein langer Ball von Alexander Zimmermann Emad Saidi erreichte und dieser einen ersten Schuss aufs Tor abgab. In der Folgezeit wurde Hambrücken spielbestimmender und hatte auch deutlich mehr Ballbesitz ohne sich allerdings zwingende Torchancen herausspielen zu können. Lediglich zwei Weitschüsse auf das Tor von Marcel Ziegler wurden gefährlich, konnten aber von unserem Torhüter allesamt sicher pariert werden. Gefährlich wurde es erst drei Minuten vor der Pause als unsere Abwehr nach einem langen Freistoß nicht aufpasste und ein Hambrücker Spieler freistehend nur die Latte traf. Dennoch ging es mit einem gerechten 0:0 in die Halbzeit.

Nach der Pause kamen wir mit Schwung aus der Kabine. Eine schöne Kombination über Kevin Schneider und Markus Zimmerer fand schließlich Silas Fuchs. Der Abschluss wurde allerdings sehenswert vom Hambrücker Schlussmann pariert, so dass es weiterhin beim 0-0 blieb. Nahezu im Gegenzug waren wir auf der linken Abwehrseite zu passiv und so fand eine Flanke den freistehenden Stürmer Alexander Kühn, der mühelos zum 1:0 einköpfen konnte. In der Folgezeit konnten wir uns einige gute Möglichkeiten erarbeiten, ein Tor wollte uns dabei allerdings nicht gelingen und so kam es wie es kommen musste. Alexander Kühn war zum zweiten Mal zur Stelle und schloss nach einer sehenswerten Kombination des FVH2 zum 2:0 ein. Doch auch jetzt ließen wir die Köpfe nicht hängen und versuchten ein Tor zu erzielen, allerdings ohne Erfolg. Es blieb also bis zum Schlusspfiff beim 2:0 für den FVH2.

 

Fazit: Auf dieser Leistung lässt sich aufbauen. Jetzt sind noch knapp vier Wochen Zeit bis zum Rundenstart um sich den Feinschliff zu holen und die Eindrücke des Testspieles zu verarbeiten und um die Fehler abzustellen. (S.R.)

Sonntag, 17.03.2019:

SV Menzingen II - SpG Odenheim/Zeutern/Oberösisheim II 2:0 (0:0)

SpG Od/Z/Ob II: Matthias Holler, Alexander Zimmermann, Dennis Fonseca (63. Emil Zimmermann), Fabian Beigel, Marcel Hockenberger (56. Kevin Schneider), Felix Schmidt (32. Silas Fuchs), Jan Bayer, Kai Bühler, Marcel Ziegler (21. Vivian Theilacker), Jonas Klimesch, Marco Thomas.

Torschützen: 1:0 (55.) Demir, 2:0 (77.) Gömert.

Fehlstart in die Rückrunde –knappe Niederlage in Menzingen!

Zum Auftakt nach der Winterpause musste die Zweite zum Tabellendritten aus Menzingen reisen. Nachdem man in der Vorrunde gegen das Team aus Menzingen noch deutlich mit 4:0 verloren hatte, erhoffte man sich dennoch etwas zählbares mit vom Derby nehmen zu können.

Die erste Halbzeit gestaltete sich dabei relativ ausgeglichen und keine der beiden Mannschaften konnte sich dabei nennenswerte Torchancen erarbeiten, so dass wir mit 0:0 in die Kabine gingen.

Nach der Halbzeit das selbe Bild. Beide Mannschaften egalisierten sich und kamen im Prinzip zu keinen Torchancen und das Geschehen spielte sich zumeist im Mittelfeld ab und die Angriffe verpufften an den gut sortierten Abwehrreihen.

Völlig aus dem Nichts und durch einen Freistoß, der noch vom Kopf eines Abwehrspielers verlängert wurde, stand plötzlich der Menzinger Spieler Aykut Demir frei vor Matthias Holler und verwertete zum 1:0 für die Heimmannschaft.

Danach wieder dasselbe Bild. Letztlich war es dann wieder eine Standartsituation in der 77. Minute die die Entscheidung für den SV Menzingen brachte.

Ozan Cömert konnte mit einem sehenswerten und unhaltbaren Freistoß das 2:0 erzielen. Danach machten wir zwar in der Defensive auf und stellten um, doch leider sprang nichts mehr zählbares dabei heraus, so dass es letztendlich beim schmeichelhaften 2:0 für den SV Menzingen blieb.

Auf dieser Leistung lässt sich trotzdem aufbauen. Bereits am kommenden Sonntag um 13.15 Uhr steht das nächste schwere Spiel gegen den Tabellenzweiten aus Gölshausen an. Man darf gespannt sein ob unsere Mannschaft hier für eine Überraschung sorgen und sich für die deutliche Niederlage im Hinspiel revanchieren kann. (D.R.)

 

Sonntag, 02.12.2018:

SpG Odenheim/Zeutern/Oberöwisheim II - TSV Stettfeld II 1:0 (1:0)

SpG Od/Z/Ob II: Matthias Holler, Robin Faulhaber, Markus Zimmerer, David Bailer, Jonas Klimesch, Andreas Dreher (64. Massi Pardis), Jan Bayer, Felix Schmidt (54. Silas Fuchs), Emad Saisi, Marcel Ziegler (50. Hossain Hossaini).

Torschützen: 1:0 (10.) Schmidt.

 

Derbysieg zum Jahresabschluss

 

Bei typischem Herbstwetter begrüßte unsere SG die Reserve aus Stettfeld zum letzten Spiel des Jahres in Zeutern. Pünktlich zum Derby zeigte sich die Elf um unser Trainerteam Trautwein und Zimmerer in Bestform. Von Beginn an war sichtbar, dass keiner das Spiel auf die leichte Schulter nimmt. Konzentriert übernahm jeder Spieler die ihm zugedachte Rolle, Zweikämpfe wurden angenommen und das Spiel gestaltet. Balleroberungen in der Defensive konnten immer wieder genutzt werden, um gefährliche Offensivaktionen zu starten. Einen dieser schnellen Vorstöße nutzte Felix Schmidt bereits in der 9. Spielminute zur 1:0 Führung. Unsere SG gestaltete weiterhin die erste Halbzeit, erarbeitete sich viele Chancen, ohne selbst welche zuzulassen. Nur ein weiterer Torerfolg blieb uns verwehrt, sodass es mit der knappen Führung in die Halbzeit ging. Den Zuschauern bot sich auch in Hälfte zwei ein ähnliches Bild. Die Verteidigungslinie um David Bailer stand stabil und gab der Stettfelder Offensive keine wirklich gefährliche Möglichkeit vor unser Tor zu kommen. Auch bei Standards zeigte sich das Kollektiv der Spielgemeinschaft hochkonzentriert und entschärfte die Situationen. Gegen Ende merkte man beiden Seiten das kräftezehrende Spiel an. Und so ergaben sich in den Schlussminuten noch Chancen für Stettfeld mit Schüssen aus der zweiten Reihe, die aber allesamt in unserem Schlussmann Matthias Holler ihren Meister fanden. So blieb es am Ende beim verdienten 1:0 Derbysieg und einem erfolgreichen Jahresabschluss für unsere SG. Unser Trainer Benjamin Trautwein blickt auf eine versöhnliche Hinrunde zurück: „Zu Beginn der Runde hatten wir viele Schwierigkeiten, uns auf dem Platz zusammenzufinden. Ein Lob muss man an jeden einzelnen Spieler dieser Mannschaft aussprechen. Auch wenn es holprig war, ist jeder dabeigeblieben. Wir haben eine hohe Trainingsbeteiligung, konnten viel an uns arbeiten und verbessern. Alle haben sich in den Dienst der Mannschaft gestellt und auch mal unliebsame Rollen übernommen. Das macht diese Truppe aus, und mit diesem souveränen Sieg heute haben sich die Jungs selbst belohnt.“ (B.T.)